Abo
  • Services:

VeriSign und IBM stellen gemeinsame Produkte vor

2001 gegründete strategische Allianz trägt nun erste Früchte

Der Sicherheitslösungsanbieter VeriSign und IBM bringen die ersten gemeinsam entwickelten E-Business-Sicherheitsdienstleistungen auf den Markt. Entstanden sind diese im Rahmen einer globalen Allianz, die seit vergangenem Jahr zwischen beiden Unternehmen besteht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Service für die Zugriffsverwaltung sowie die neue Trusted-Integration-Lösung soll schnellere und kostengünstigere Instrumente zur Sicherung ihrer E-Business-Anwendungen mit sich bringen. Über den "VeriSign Access Management Service" erhält der User die Berechtigung für den Zugriff auf Anwendungen. Zweck der IBM-VeriSign-Trusted-E-Business-Integration-Lösung ist es vor allem, Missbrauchsrisiken zu minimieren und die Zusammenarbeit der Unternehmen mit ihren Partnern, Zulieferern und Kunden zu verbessern.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Bertrandt Services GmbH, Hannover

VeriSign und IBM entwickelten diese Dienstleistungen gemeinsam. Ziel der Zusammenarbeit war es von Anfang an, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre E-Business-Anwendungen sicherer und vertrauenswürdiger zu gestalten. Die neuen Services sollen darüber hinaus dazu beitragen, Kosten zu reduzieren, den Umsatz zu steigern, Prozesse zu optimieren, Missbrauchsrisiken zu senken und die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern zu verbessern.

"Unternehmen jeder Größenordnung profitieren nun von der Expertise von VeriSign und IBM in Sachen Sicherheit. Ohne auf den bestmöglichen Sicherheitsstandard zu verzichten, können sie mit unseren neuen Dienstleistungen innovative Portale und Extranets aufbauen - aber auch andere Anwendungen, in denen User innerhalb oder außerhalb einer Unternehmensfirewall miteinander verbunden sind", kommentierte Marcus Ross, Geschäftsführer der VeriSign Deutschland GmbH.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 164,90€ + Versand
  3. 469€ + Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /