Abo
  • Services:

Mindfactory meidet lose Athlon-XP-Prozessoren

Online-Händler enttäuscht über AMDs Umtauschgebaren; AMD widerspricht

Der PC-Händler Mindfactory hat sich entschlossen, keine losen Athlon-XP-Prozessoren mehr zu verkaufen. Stattdessen will man nur noch die teureren Boxed-Versionen inklusive Kühlkörper und Anleitung anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der eigentlich nicht für Endkunden gedachten Tray-Ware habe man auf Grund hoher Rücklaufquoten durch teils von unerfahrenen Nutzern verursachte Schäden und Problemen beim Nachweis von Kundenverschulden auch vor Gericht zu viel Verlust gemacht. In Rechtsstreits sei es sehr schwierig, dem Kunden eindeutig nachzuweisen, dass die Schuld bei ihm liege. Verantwortlich dafür sei AMD, da man die Händler im Schadensfall mit der Tray-Ware alleine lasse.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

AMD allerdings versichert, dass man sowohl bei der Tray- als auch bei der Boxed-Ware die über Distributoren erworbenen Prozessoren problemlos zurücknehme, falls diese defekt sind. Zudem würden Distributoren und mitunter auch Händler kostenlos mit Messgeräten ausgestattet, mit denen eindeutig ermittelt werden können soll, ob ein Prozessor etwa durch Übertakten, falsches Lüfteraufsetzen und Ähnliches seitens des Kunden "gestorben" ist. Während die Boxed-Ware schnell ausgetauscht würden, soll der Weg bei der nackten Tray-Ware nur etwas länger dauern und der Kunde damit etwa ein bis zwei Wochen warten müssen.

AMD versucht seit etwa einem halben Jahr, dem Handel die Boxed-Ware schmackhafter zu machen und berichtet von wachsendem Interesse. Der höhere Preis der Boxed-Ware jedenfalls wirkt gerechtfertigt, da ein zur jeweiligen Taktrate passender Kühler mitgeliefert wird und die Garantie länger ist. Dennoch lässt man dem Handel weiterhin die Möglichkeit offen, auch Tray-Ware zu kaufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 31€ (Bestpreis!)
  2. 12,17€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Corsair VS650 als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand)
  4. 5€

Sören 18. Dez 2002

Also ich hab auch einen Athlon, kann mich aber nicht beklagen. Auf ihm sitzt ein...

Seaxx 14. Okt 2002

Also, ich kann den vergleich zwischen einem Auto und dem zusammenbau von einem PC nicht...

T.P. 13. Okt 2002

100% richtig, auch ich kühle mit Wasser und höre nur noch die Festplatten in meinem...

mirko 12. Okt 2002

hallo, ich kühle seit ca. 15 monaten mit wasser, neuerdings komplett ohne lüfter. mit...

Klindworth 11. Okt 2002

Schade, da Mindfactory keine Versandkosten hat und der Tray-Variaten Preis immer...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

      •  /