Abo
  • Services:

Über 30 elektronische Stadtpläne für PalmOS-PDAs erhältlich

Digitale Stadtpläne mit GPS, Echtzeit-Scrolling und hausnummerngenauer Suche

Ein Monat nachdem für Berlin der erste elektronische "PDA Stadtplandienst" veröffentlicht wurde, sind nun Pläne für weitere 33 deutsche Städte verfügbar. Der Berliner Anbieter pdassi baut das Angebot für PalmOS-PDAs kontinuierlich weiter aus und will demnächst mehr als 100 Stadtpläne im Angebot haben. Der Anbieter arbeitet derzeit auch an einer Version des PDA Stadtplandienstes für WindowsCE, der Anfang November erscheinen soll. Auf der Systems in München verschenkt pdassi 50 Versionen des PDA Stadtplandienstes für die Stadt München.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Datenbestand des PDA Stadtplandienstes entspricht der bekannten Internet-Site stadtplandienst.de und kennt ebenfalls eine hausnummerngenaue Suche, wobei die gefundene Adresse mit einem Kreis markiert wird. Das detaillierte Kartenmaterial liegt in verschiedenen Maßstäben vor und zeigt auch öffentliche Einrichtungen, Taxi-Haltestellen sowie die Linien und Stationen der öffentlichen Verkehrsmittel. Der Kartenausschnitt lässt sich dabei bequem in Echtzeit mit dem Stift verschieben. Während gerade die Pläne für die großen deutschen Städte nicht ohne Speicherkarte nutzbar sind, lässt sich der Stadtplan für so manch kleinere Stadt auch im PDA-Speicher unterbringen.

Inhalt:
  1. Über 30 elektronische Stadtpläne für PalmOS-PDAs erhältlich
  2. Über 30 elektronische Stadtpläne für PalmOS-PDAs erhältlich

Um eine Navigation unterwegs zu erleichtern, enthält der PDA Stadtplandienst eine Unterstützung handelsüblicher GPS-Empfänger, so dass die Software automatisch die aktuelle Position auf der Karte anzeigt. Schließlich lassen sich Adressen aus dem PalmOS-Adressbuch an die Software übergeben, um diese bequem auf der Karte zu finden. Ansonsten lässt sich die gewünschte Straße aus einer alphabetisch sortierten Liste auswählen.

Das PalmOS-Software-Portal pdassi bietet den PDA Stadtplandienst für die meisten Städte in der PalmOS-üblichen Auflösung von 160 x 160 Pixeln an, die natürlich auch auf den hochauflösenden Displays (320 x 320 Bildpunkte) der Clié-Modelle von Sony funktionieren. Für die Städte Berlin und Hamburg stehen auch spezielle, hochauflösende Versionen für die Clié-Reihe bereit, die dann auch das ausblendbare Graffiti-Feld des Clié NR70V unterstützen. Ab November 2002 will pdassi den PDA Stadtplandienst auch in einer Version für WindowsCE-PDAs anbieten.

Über 30 elektronische Stadtpläne für PalmOS-PDAs erhältlich 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 19,99€
  3. 26,99€
  4. 49,95€

Marco Appoldt 12. Jan 2003

Hallo! Ich schliesse mich der Meinung von Dirk Brandt voll und ganz an! Grüße Marco Appoldt

Dirk Brandt 11. Okt 2002

Hallo alle zusammen - speziell natürlich Ron, ich kann die ganze Aufregung überhaupt...

Ron Sommer 10. Okt 2002

Na, das ist mal 'ne Logik, die ich nachvollziehen kann: Mit *der* Art von...

ijake 10. Okt 2002

ich finde die preise ok.

Roland Heuberger 10. Okt 2002

Lieber Anonymus, Wer es billig haben will, sollte beim Papierplan bleiben. Allerdings...


Folgen Sie uns
       


V-Rally 4 - Golem.de live

Michael schaut sich die PC-Version von V-Rally 4 an, die in einigen Punkten deutlich besser ist als die Konsolenfassung.

V-Rally 4 - Golem.de live Video aufrufen
Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /