Abo
  • Services:

VIA HiFi PC soll mit Instant-On ohne Booten auskommen

VTF2002 soll die Brücke ins Wohnzimmer schlagen

Mit einem Designkonzept eines HiFi PCs will VIA mit einem EPIA M Mini-ITX Mainboard als Plattform demonstrieren, wie künftig Abgrenzungen zwischen PC-System und Consumerelektronik weiter verwischt werden könnten.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem VIA Technology Forum 2002 wurde das Gerät im Rahmen des Hauptvortrags von Wenchi Chen, Präsident und CEO bei VIA, vorgeführt. "Grundlegend für die weitere Verbreitung der PC-Plattform in Privathaushalten ist die Entwicklung von Geräten mit elegantem Aussehen, den erweiterten Multimedia-Fähigkeiten und der einfachen Bedienbarkeit von der aktuellen Konsumerelektronik, die zusätzlich den vollen Funktionsumfang von PCs bieten", sagte Wenchi Chen. "Während es bereits einige Geräte auf dem Markt gibt, die nur einige der genannten Anforderungen erfüllen, bietet der HiFi PC als erstes System das Beste aus beiden Welten. Er verkörpert alle Erwartungen, die der Kunde an ein Gerät fürs Wohnzimmer stellt."

Stellenmarkt
  1. ASK Industries GmbH, Niederwinkling bei Straubing
  2. LEITZ ACCO Brands GmbH & Co KG, Stuttgart

Der Hi-Fi PC soll mittels Instant-On-Technologie die sofortige Wiedergabe von Video- und Audioformaten einschließlich CD, DVD und VCD erlauben, wie es eben auch normale Heimelektronik erlaubt - ohne vorher aufwendig booten zu müssen. Beherbergt in einem kompakten Aluminiumgehäuse soll das Aussehen einer typischen HiFi-Komponente entsprechen. Um das Bild von Consumerelektronik zu komplettieren, ermöglicht eine Infrarotfernbedienung die Kontrolle der Multimedia-Funktionen. Ein dreiteiliges Lautsprecherset ist ebenfalls im Designkonzept enthalten.

VIA nennt seine Instant-On-Technik "PlayNow!". Es handelt sich dabei um einen Softwareplayer, der im Flash-Speicher des BIOS liegt und von dort ohne vorheriges Laden eines Betriebssystems gestartet wird. Darüber hinaus ist der HiFi PC zudem mit Microsoft Windows XP ausgerüstet.

Im Zentrum des HiFi PC steht das künftige VIA EPIA M Mainboard mit dem für VIAs C3-Prozessoren gedachten VIA-Apollo-CLE266-Chipsatz mit einem integrierten MPEG-2-Decoder und Onboard-2D/3D-Grafik-Chip. Weitere integrierte Chips sorgen für Ton, Netzwerkanbindung und stellen USB-2.0- und Firewire-Schnittstellen (IEEE 1394) bereit. Zusätzlich hat VIA einen TV-Ausgang zum analogen oder digitalen Anschluss des heimischen Fernsehgeräts integriert. All diese Komponenten finden auf dem kompakten Mainboard mit den Abmessungen von 17 cm x 17 cm Platz.

Das Aluminium Chassis des Designkonzeptes HiFi PC misst 19 cm in der Breite, 19 cm in der Höhe und 34 cm in der Tiefe. VIA will mit Partnern aus der Industrie zusammenarbeiten, um im ersten Quartal des kommenden Jahres solche und ähnliche HiFi-PC-Systeme am Markt einführen zu können. Preise zu der Geräteklasse nannte der Hersteller nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-76%) 11,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. (-70%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /