Abo
  • Services:

Trojanisches Pferd in Sendmail

Modifizierte Version von Sendmail aufgetaucht

Das CERT Coordination Center warnt vor einem trojanischen Pferd in Kopien der MTA-Software Sendmail. Einige Pakete der Software seien modifiziert und in Umlauf gebracht worden, so das CERT.

Artikel veröffentlicht am ,

Seiten, die Sendmail-Pakete zum Download anbieten, sind aufgefordert, ihre Pakete mit den Originalpaketen abzugleichen und zu verifizieren.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. e-das GmbH, Winterbach

Konkret geht es um die Dateien sendmail.8.12.6.tar.Z und sendmail.8.12.6.tar.gz. Diese seien in modifizierter Version ab dem 28. September 2002 auf dem FTP-Server ftp.sendmail.org aufgetaucht. Seit dem 6. Oktober 2002 stehen aber wieder korrekte Dateien zum Download zur Verfügung. Pakete, die per HTTP heruntergeladen wurden, seien offenbar nicht betroffen.

Die modifizierte Version von Sendmail enthält Code, der beim Bau der Software ausgeführt wird und einen Prozess abspaltet, der es Eindringlingen von einem fest definierten Server aus erlaubt, Shell-Kommandos unter den Rechten des Users auszuführen, der den Bau der Software gestartet hat. Es entsteht so ein Tunnel zum System des Angreifers.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. 0,90€
  4. 15,49€

Milane 07. Jan 2004

toll ich hab das scheiß teil druff.mein system öffnet aber immer noch die anderen...

Frank 30. Dez 2003

Und wenn mein Trojaner einfach auch den Eintrag der CRC in der DB ändert?

Mike 30. Dez 2003

Bitte öffnen ist ein Spiel!!

vom... 08. Nov 2002

sie haben ein trojanisches pferdchen

hans 22. Okt 2002

Sparautos sind was für Öko-Penner, die sich kein großes Auto leisten können - ein...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /