Abo
  • Services:

Siemens bietet WindowsCE-Smartphone xda/MDA in den USA an

Gerät entspricht im Kern dem xda von O2 und dem MDA von T-Mobile

Siemens bringt ein WindowsCE-Smartphone namens SX56 auf den US-Markt, das in Deutschland als xda von O2 und als MDA von T-Mobile angeboten wird. In den Vereinigten Staaten übernimmt AT&T Wireless den Vertrieb des Geräts.

Artikel veröffentlicht am ,

SX56
SX56
Im Unterschied zu den in Deutschland erhältlichen WindowsCE-Smartphones xda und MDA funkt das SX56 im GSM-Funknetz 1.900 MHz anstatt im Bereich 1.800 MHz. Zu den weiteren Funkstandards des Geräts zählen ferner GSM 900 MHz sowie GPRS. Auch die übrige Ausstattung ist identisch zu den hier zu Lande bereits länger erhältlichen Geräten.

Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Stuttgart
  2. Hannover Rück SE, Hannover

So besitzt der SX56 einen 206-MHz-StrongARM-Prozessor, 32 MByte RAM, einen SD-Card-Slot, eine IrDA-Schnittstelle sowie ein transflektives TFT-Display mit 4.096 Farben und einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Bei eingehenden Anrufen ertönt entweder ein Klingelton oder der Vibrationsalarm macht sich bemerkbar. Als PDA-Betriebssystem wird auch hier die WindowsCE-Version PocketPC 2002 Phone Edition verwendet.

Siemens gibt eine Akku-Laufzeit von 3,5 Stunden im Gesprächsmodus und 150 Stunden im Empfangsmodus an. Zum Lieferumfang gehört eine USB-Dockingstation, eine Tragetasche, ein Headset sowie ein Netzkabel. AT&T Wireless bietet das Siemens SX56 zum Preis von 549,99 US-Dollar in einer Enterprise-Version und als Ausführung für Privatanwender an. Nachdem Siemens im März 2002 das Handy S46 auf den US-Markt brachte, folgt nun mit dem SX56 das zweite US-Produkt des Herstellers.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. (-60%) 7,99€
  3. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /