Abo
  • Services:
Anzeige

ScanSoft übernimmt Teile von Philips Speech Processing

Diktiersysteme weiterhin Teil des Philips-Konzerns

ScanSoft übernimmt den Geschäftsbereich Speech Processing von Philips einschließlich der Geschäftseinheiten Telefonanwendungen und Sprachsteuerung sowie der dazugehörigen Patente. Der Bereich Diktiersysteme von Philips Speech Processing ist in dieser Transaktion nicht enthalten, er verbleibt weiterhin im Philips-Konzern.

Anzeige

ScanSoft erwirbt den Bereich Speech Processing für 36 Millionen Euro, davon 3 Millionen Euro in bar, 5 Millionen Euro in Eigenwechseln und 28 Millionen Euro als nachrangige Schuldverschreibungen in abgezinster Form, wandelbar in Stammaktien von ScanSoft zu je 6 US-Dollar. Die Transaktion werde noch den handelsüblichen Abschlussbedingungen unterzogen. Der Vertragsabschluss soll im Laufe des ersten Quartals 2003 vollzogen werden.

"Philips zählt zu den Pionieren auf dem Gebiet der Spracherkennung und sieht weiterhin eine gute Zukunft für diese Technologie. Durch die Verschmelzung unserer sprachfähigen Telefonielösungen mit den Anwendungen von ScanSoft werden wir dazu beitragen, dass ein in der Sprachtechnologie weltweit marktführendes Unternehmen entsteht. Wir setzen großes Vertrauen in die Sprachtechnologie und insbesondere in ScanSoft und haben uns deshalb nach sorgfältiger Prüfung dafür entschieden, die Gegenleistung größtenteils in Aktien zu erhalten", so Tom Verbeek, Leiter Philips Corporate Investments.

Der in Wien ansässige Bereich Diktiersysteme von Philips Speech Processing verbleibt im Philips-Konzern und wird weiterhin Anwendungen für den Bereich Medizin und andere professionelle Einsatzgebiete von Diktier-Hard- und Software entwickeln.

Auf der Basis des Spracherkennungssystems "SpeechPearl" und der Telefonieplattform "SpeechMania" sowie einer Anwendung für Auskunftsdienste bietet die Geschäftseinheit Telefonanwendungen, Lizenzen und Komplettlösungen für vernetzte Spracherkennung. Zu den Kunden zählen Nutzer von integrierten Telefonsystemen und Netzbetreiber. Die Geschäftseinheit Sprachsteuerung stellt Software-Technologie für integrierte Spracherkennungssysteme bereit, die eine Sprachschnittstelle zu den Geräten bilden, und vergibt Lizenzen für die Systeme "SpeechWave" und "Vocon" an Kunden aus den Bereichen Automobil und Mobilgeräte.

ScanSoft erwirbt mit der Transaktion zwei komplette Geschäftseinheiten von Philips mit aufeinander abgestimmten Produkten und Technologien, Partnern und Kunden, 26 Patenten und Rechten an über 200 anderen Patenten. Philips und ScanSoft wollen ein gemeinsames Lizenzprogramm auf den Weg bringen mit dem Ziel, den Wert des Patent-Portfolios von ScanSoft zu steigern. Die Betriebsstätten von Philips Speech Processing in Dallas, Aachen und Taiwan werden ebenfalls von ScanSoft übernommen. Darüber hinaus hat Philips eingewilligt, weiterhin Produkte von den Geschäftseinheiten zu beziehen. Außerdem wird Philips ScanSoft den Zugang zu Forschungseinrichtungen und technologischen Innovationen auf dem Gebiet der Sprachverarbeitung ermöglichen.

In Deutschland sind von dem Verkauf rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Aachen betroffen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. FMB-Blickle GmbH, Villingen-Schwenningen


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  2. Breko

    Telekom-Chef entschuldigt sich für Äußerungen

  3. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  4. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  5. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  6. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  7. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien

  8. Fritzbox 7583

    AVM zeigt neuen Router für diverse Vectoring-Techniken

  9. Halbleiterwerk

    Samsung rüstet Fab 3 für sechs Milliarden US-Dollar auf

  10. Archos Hello

    Smarter Lautsprecher mit vollwertigem Android



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Sauerei

    Tripl3M | 15:39

  2. Re: Sperren auf "Verdacht"

    montagen2002 | 15:38

  3. Re: Ich würde gerne bestellen und selber abholen!

    debattierer | 15:37

  4. Re: Immer dieses Telekombashing!

    Dwalinn | 15:34

  5. Re: Ich glaub, es hackt...

    Eheran | 15:33


  1. 15:45

  2. 15:24

  3. 14:47

  4. 14:10

  5. 13:49

  6. 12:32

  7. 12:00

  8. 11:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel