Symantec bringt Tool-Paket SystemWorks 2003

Neues Hilfsprogramm-Paket mit kleinen Verbesserungen

Symantec bietet ab sofort das Tool-Paket Norton SystemWorks in der neuen Version 2003 an, die erneut in zwei Ausbaustufen erhältlich ist. Die besser ausgestattete Professional Edition enthält zu den übrigen Programmkomponenten noch die Disk-Imaging-Software Norton Ghost 2003.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Standard-Version von Norton SystemWorks 2003 umfasst den Virenscanner Norton AntiVirus 2003, die Norton Utilities 2002, den Uninstaller Norton CleanSweep sowie GoBack 3.0 in der Personal Edition. Zu den Neuerungen zählt die Beseitigung von Internet-Daten auf dem lokalen PC sowie eine verbesserte Schnellprüfung zur Überprüfung des gesamten Systems mit nur einem Klick. Diese lässt sich individuell konfigurieren, um nur bestimmte Prüfungen oder Prüfungen nach einem individuellen Zeitplan auszuführen. Ein spezielles Tool soll verhindern, dass Internet-Wahlverbindungen unerwartet abgebrochen werden. Damit will man das Problem beseitigen, dass manche Service Provider eine Internet-Verbindung trennen, wenn auf der Leitung kein Datenverkehr stattfindet.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant (m/w/d) Change- & Projektmanagement SAP
    A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. UI/UX Designer (m/w/d)
    OEDIV SecuSys, Bielefeld, Rostock
Detailsuche

SystemWorks 2003 Professional Edition bietet zusätzlich Norton Ghost 2003, um Festplatten zu klonen und Imaging-Backups anlegen zu können. Außerdem wurde hier noch die Diagnosefunktion PerformanceTest implementiert, die Leistungsfähigkeit seines PCs im Vergleich zu anderen Systemen beurteilt.

Norton SystemWorks 2003 soll ab sofort für die Windows-Plattform zum Preis von 89,95 Euro erhältlich sein. Ein Upgrade kostet 59,95 Euro. Die Professional Edition der Tool-Sammlung soll ebenfalls bereits erhältlich sein und 129,95 Euro kosten. Der Upgrade-Preis beträgt 79,95 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /