Abo
  • Services:

GDDR3 - Neuer DDR-Speichertyp für Grafikkarten

ATI und DRAM-Industrie legen Spezifikationen für schnelle Grafikspeicher fest

Der Grafikchiphersteller ATI und die Speicherhersteller Elpida, Hynix, Infineon und Micron haben einen neuen Speichertyp entwickelt, der höhere Geschwindigkeiten als das aktuelle DDR-SDRAM und dessen Nachfolger DDR-II bieten soll. Die Spezifikationen des neuen GDDR3 wurden nun fertig gestellt und sollen ab nächstem Jahr Grafikkarten Beine machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Während aktuelles DDR-SDRAM Taktraten bis 400 MHz ermöglicht, soll die von den Partnern als dritte Double-Data-Rate-Speicher-Generation, kurz GDDR3, bezeichnete Technik mit 500 MHz den Anfang machen und später Taktraten bis 800 MHz ermöglichen. Die Speicherbandbreite entspricht mit 256 Bit den Anforderungen von modernen Grafikchips wie etwa Matrox' Parhelia-512 oder ATIs Radeon-9700-Serie.
ATI bezeichnet GDDR3 als erstes DRAM, das speziell für einen Markt entwickelt wurde, bevor ein Industriestandard feststand. Bei den steigenden Anforderungen von leistungsfähigen Grafikchips an DRAM-Speicher reichen DDR und DDR-II schon jetzt nicht mehr aus, was auch den Vorstoß von ATI und der Speicherindustrie erklärt. Microns "Executive Director of Advanced Technology and Strategic Marketing", Terry Lee, erklärte dazu: "Wir glauben, dass die deutlichen Leistungsvorteile des Speichertyps seine Adoption im Grafikbereich vorantreiben wird. Wir erwarten, dass es dann in eine breite Palette von Anwendungen übernommen wird."

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die durch GDDR3 technisch überholten DDR-II-Spezifikation der JEDEC sieht man damit eher für den Einsatz in allgemeinen Anwendungsgebieten. "Der Grafikmarkt dreht sich nur um Geschwindigkeit", ergänzt Farhad Tabrizi, Marketing-Chef bei Hynix Semiconductor America, zu Gunsten GDDR3.

DDR-Speicher nach GDDR3-Spezifikation sollen im nächsten Jahr erhältlich sein. Micron schätzt, im zweiten Quartal 2003 mit ersten Mustern aufwarten zu können. Geht es nach ATI, soll GDDR3 als offener Standard für die nächsten Jahre der wichtigste Speichertyp für Grafikkarten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 16,49€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. 26,95€

Rob 08. Okt 2002

Genial, sieht aus als wenn wir bald Spiele ohne erkennbare Polygonkanten bekommen, wird...

Criena 08. Okt 2002

Ich verwende Infinion Speichermodule und habe bis dato mit keinerlei Abstuerzen zu...

Dorkas 07. Okt 2002

Mal sehen, wie lange es noch dauert, bis mir die Grafikkarte öfters abschmiert...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /