Abo
  • Services:

Test: Strato LivePages - Content Management ab 2,99 Euro

Javafähiger Browser mit Javascript, aber keine HTML-Kenntnisse nötig

Strato bietet seit dem 2. Oktober den neuen Dienst "LivePages" an, mit dem man vollständig browsergestützt zu einem sehr niedrigen Monatspreis seine Homepage erstellen kann. LivePages wird mit Design, Layout und Speicherplatz ab 2,99 Euro pro Monat zur Verfügung gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem Kurztest haben wir uns das System angesehen, das den ohnehin darbenden Webdesignfirmen mehr einfache Projekte kosten könnte, als ihnen lieb sein kann. Zwar bietet LivePages nicht die volle Gestaltungshoheit über die eigenen Seiten, doch da man auf tausende Gestaltungsvorlagen zugreifen kann, die zudem mit eigenen Texten und einem professionellen Bild-Archiv mit über 6.000 Bildern ausgestaltet werden können, wiegt dieser Nachteil weniger stark. Die Anzahl der Gestaltungsvorlagen ergibt sich vor allem dadurch, dass zu den Basisdesigns auch noch Farbkombinationen und Menüarten kommen. Screenshot #1
Screenshot #1

Angesichts des Funktionsumfangs richtet sich LivePages vor allem an Privatpersonen und kleinere Unternehmen, die bisher aus Kostengründen auf eine individuell erstellte Homepage verzichten mussten.

Man benötigt für das System einen Webbrowser mit aktiviertem Java und Javascript, da Teile des CMS beispielsweise Textboxen und Bildpositionen mit Java-Applets anzeigen - natürlich nur im Editiermodus.

Zunächst wählt man ein Layout: Vorsortiert sind diverse Branchen, Unterbranchen und Themenbereiche bereits in einem Menü zu finden, das zudem kleine Voransichten des Designs anzeigt. Daraufhin wird die Navigation und Seitenstruktur entworfen - auch hier werden Vorschläge angeboten, die man beliebig erweitern und reduzieren kann. Neben den Hauptmenüpunkten lassen sich bis zu zweifach verschachtelte Unterstrukturen anlegen. Die beschrifteten Menüs werden als Buttons dargestellt, ihre Texte sind bearbeitbar. Screenshot #2
Screenshot #2

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Münster
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt

Überall im System werden Änderungen dadurch gespeichert, dass man den Bearbeitungsfokus verlässt, nur im Falle des Strukturaufbaus weicht das Programm leider davon ab: Hier muss man explizit die Eingabetaste und einen "Speichern"-Knopf drücken, sonst ist jedliche Änderung verloren.

Nach dem Speichern kommt man in den Editiermodus der einzelnen Seiten. Bei allen Änderungen sollte man keine Reaktionsgeschwindigkeit wie von einer Windows-Anwendung erwarten, sondern dem Ganzen etwas Zeit zum Arbeiten geben. Dies liegt allerdings nicht an der Strato-Anwendung, sondern an der schwachen Abarbeitungsgeschwindigkeit der Java-Programme allgemein.Screenshot #3
Screenshot #3

Entsprechend der vom Anwender ausgewählten Branche werden passende Gestaltungsmuster, Gliederungsvorschläge und sogar ganze Textbausteine angeboten. Selbstverständlich lassen sich die Texte ganz nach Belieben umgestalten und eigene Texte und Bilder verwenden. Man sollte natürlich die Mustertexte, obwohl von durchaus passabler Qualität, nicht nur mit dem eigenen Firmennamen und Ähnlichem ausschmücken. Wer jedoch überhaupt keine Vorstellung hat, was er auf seine Seiten schreiben könnte, dem bieten die Textvorlagen eine wertvolle Hilfe als Basis für eigene Kreationen. Längere Texte können über die Zwischenablage über eine spezielle Funktion importiert werden, allerdings gehen dabei die Formatierungen verloren und müssen erst nachträglich wieder eingefügt werden.

Test: Strato LivePages - Content Management ab 2,99 Euro 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Lola 15. Okt 2002

Man Robert, was schreibst denn Du da? Das ist ist doch Quatsch. Natürlich ist Strato...

Robert Fischer 14. Okt 2002

Wie schon oft hier geschrieben haben diese Systeme nichts mit "Profihomepages" zu tun...

Lola 14. Okt 2002

Das was hier der Alexander Häusler von livingnet schreibt ist totaler Quatsch...

Alexander Häusler 09. Okt 2002

das wollte ich damit sagen... livepages.de ist komplett geklaut und dabei auchnoch...

Logic7 09. Okt 2002

Na na, die Designs von Strato livepages sind größtenteils grottig und die Menüführung ist...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /