Abo
  • Services:

Schach: Weltmeister Kramnik gegen Rechner Deep Fritz

Schachduell live bei heise online

Ab dem 4. Oktober beginnt der Prestige-Kampf zwischen Schachweltmeister Wladimir Kramnik und der Multiprozessor-Version des Weltranglistenersten der Computer-Rangliste Deep Fritz 7. Spielbeginn ist jeweils um 14 Uhr. Heise online überträgt die Duelle zwei Wochen lang live.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Mai 1997 gewann erstmals eine Maschine einen Wettkampf gegen den amtierenden Schachweltmeister. Für den bis dahin ungeschlagenen Garri Kasparow war die Niederlage im zweiten Aufeinandertreffen mit der Software Deep Blue der erste Match-Verlust seiner Karriere. Rund fünf Jahre später kommt es jetzt im Königreich Bahrain zu einer Neuauflage des Duells eines amtierenden Weltmeisters gegen eine Schachmaschine. In einem acht Partien langen Match messen Wladimir Kramnik und die Software Deep Fritz 7 ihre Kräfte. Das Programm läuft in Bahrain auf einem Rechner mit acht Xeon-Prozessoren, die mit 900 MHz getaktet sind. Als Preisgeld ist eine Million US-Dollar ausgeschrieben.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

An den Spieltagen informiert ein eingeblendetes Schachbrett auf der Homepage von heise online über die anstehende Partie. Der Einstieg in laufende Partien ist, auch ohne einen Zug zu verpassen, jederzeit möglich. Die Dateien früherer Partien sowie ein Forum stellt heise online zusätzlich zur Verfügung.

Die Adresse für das Schachduell lautet www.heise.de/ct/schachduell/bahrain_02_10/data/data.shtml.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

waedi 25. Mär 2004

Wie Ging das spiel aus?senden sie mir ein diagramm? Vielen Dank

waedi 25. Mär 2004

Wie Ging das spiel aus?senden sie mir ein diagramm? Vielen Dank

Tiger 07. Okt 2002

Henrietta scheint ein Cognac-Liebhaber zu sein. Im Schach heisst es "Remis", Tiger

HeNRieTTa 07. Okt 2002

Na beim ersten match am Freitag kam es zu einem Remy. Kramnik wird den Compi schlagen.

chessandy 07. Okt 2002

Ich hoffe das Kramnik gewinnen wird! Züge wie h4 in der ersten und Lf8 oder die passive...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /