Abo
  • Services:

Canon: 20-Seiten-Farbtintenstrahler fürs Büro

Ersatz für Laserdrucker ?

Auf der Systems, die vom 14. bis 18. Oktober 2002 in München stattfindet, zeigt Canon die beiden neuen Tintenstrahldrucker N1000 und N2000, die Vorteile eines Farblaserdruckers und die Vorzüge eines Tintenstrahldruckers miteinander verbinden sollen und für den Büroeinsatz konzipiert wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Canon N1000 und der N2000 können in das Netzwerk integriert werden und sind nach Canon-Angaben mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 20 Seiten pro Minute nicht langsamer als Laser. Der Vorteil gegenüber den Seitendruckern seien niedrige Verbrauchs- und Anschaffungskosten. Durch einen verbreiterten Druckkopf, der aus dem Großformatdruck stammt, kann das Drucken von fünf Zeilen gleichzeitig stattfinden, was den Ausdruck erheblich beschleunigen kann.

Stellenmarkt
  1. Langendorf GmbH, Waltrop
  2. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Ein weiterer Vorteil der verbesserten Druckkopftechnologie sei die extrem lange Lebensdauer des Druckkopfes. Durch den Einsatz einzelner Tintenpatronen für jede Farbe ist das auszutauschen, was wirklich leer ist. Die Druckleistung der hochvolumigen Tintentanks soll extrem groß sein. Die Farbtintentanks bedrucken bei fünfprozentiger Farbdeckung über 3.400 Seiten, so Canon.

Der Canon-Drucker benötigt durch die Anordnung aller Bedienelemente im vorderen Drittel des Druckers und durch sein flaches Gehäuse recht wenig Stellfläche und Raumhöhe.

Standardmäßig verfügen beide Drucker über je eine 250-Blatt-Papierzufuhr, die über die Vorderseite des Druckers aufgefüllt wird. Mit den optionalen Zusatz-Kassetteneinheiten lässt sich die Kapazität des N1000 auf 750 Blatt, die des N2000 auf 500 Blatt erhöhen. Der automatische Wechsel bei einer leeren Kassette während des Drucks ermöglicht eine kontinuierliche und unterbrechungsfreie Produktion.

Der N1000 verarbeitet Formate von Postkartengröße bis A4, der N2000 darüber hinaus A3 sowie A3+. Beide Systeme produzieren nach Angaben des Herstellers monochrom bis zu 20 Seiten A4 pro Minute, bei fünfprozentiger Deckung bis zu 18 Seiten sowie vier Seiten vollfarbig. Die maximale Auflösung beträgt 2.400 x 1.200 dpi in Farbe und 1.200 x 600 dpi in Schwarz-Weiß.

Optional bietet Canon für beide Systeme eine Netzwerkkarte für 10BASE-T/100BASE-TX-Netzwerke an. Standardmäßig verfügen die Drucker über USB-1.1- und einen IEEE-1284-Parallelanschluss.

Preise und Verfügbarkeiten nannte Canon noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. ab je 2,49€ kaufen
  3. 4,25€

Teletubi 08. Okt 2002

Ich benutze seit Jahren nur Canon Drucker mit einzelnen Tintentanks wegen der wesentlich...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /