Abo
  • Services:

Vobis-PC mit Monitor, Scanner und Drucker für 999,- Euro

Athlon-XP-Komplettsystem für Büro- und Internet-Anwendungen

Vobis hat ein neues Athlon-XP-PC-Paket geschnürt, das für 999,- Euro einen Monitor und Drucker/Scanner-Kombigerät umfasst. Mit dieser Ausstattung soll sich das "Highpaq XD 2000+ SH" getaufte Gerät als heimischer, Multimedia-tauglicher Arbeitsrechner eignen; dem Preis zum Opfer fiel dabei eine leistungsfähige 3D-Grafikkarte.

Artikel veröffentlicht am ,

Neues Vobis PC-Paket
Neues Vobis PC-Paket
Vobis setzt stattdessen auf ein Mainboard mit VIAs ProSavageDDR-KM266-Chipsatz, dessen integrierter Grafikchip für aktuelle 3D-Spiele nur bedingt zu gebrauchen ist. Die weitere Ausstattung: Ein AMD Athlon XP Prozessor 2000+, 256 MByte DDR266-SDRAM, eine 40-GB-Festplatte, ein 16fach-DVD-ROM-Laufwerk und 24fach-CD-Brenner (CD-RW: 10fach). Neben Stereo-Sound und USB 1.1 werden die üblichen Schnittstellen geboten, auf Ethernet, USB 2.0 und Firewire muss man allerdings verzichten. Als Software sind Windows XP Home (OEM-Version mit Recovery-CD) und das Office-Paket SmartSuite 9.7 vorinstalliert.

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, München
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

Als Monitor liegt dem Paket der 17-Zoller "Highscreen MS 1772N II" bei, der augenfreundliche Wiederholfrequenzen bis zu 1.024 x 768 Bildpunkten bietet. Der Lochabstand beträgt 0,28 mm. Als Drucker, Scanner, Kopierer und Faxgerät liegt das All-in-One-Gerät Lexmark X75 bei. Der integrierte Flachbettscanner liefert laut Vobis eine optische Auflösung von 600 x 1.200 dpi.

Das Komplett-Paket für rund 1.000,- Euro soll gegenüber den Einzelpreisen 148,- Euro weniger kosten. Wie bereits angedeutet, ist der Rechner von seiner Ausstattung nur für Office-, Internet- und - in Maßen - für Multimedia-Anwendungen geeignet, nicht jedoch für aktuelle 3D-Spiele. Vobis bewirbt das System allerdings auch nur als Angebot für Kunden, die mit einem "fixen" also beschränkten Budget eine komplette PC-Ausstattung erwerben möchten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 39,99€
  4. 3,49€

Mann ohne Namen 06. Okt 2002

Du mußt nur aufpassen, dass das Motherboard von diesem PC auch einen AG(P)-Steckplatz...

DOC 06. Okt 2002

hi, der pc ist ein sehr gutes angebot da kaufe ich mir noch die ti4200 von pny für 149...

noname 05. Okt 2002

jetzt komm. 40 Gigs reichen doch für fast jeden Zweck aus. So viele Office-Programme kann...

Zommer 04. Okt 2002

so billig ist das System gar nicht. ich würds nicht kaufen - auch wenn ich nur office...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /