Deutsches EverQuest startet im November (Update)

Beta-Test der deutschsprachigen EverQuest-Server beginnt am 21. Oktober 2002

Sony Online Entertainment (SOE) und dessen europäischer Vertriebspartner Ubi Soft Entertainment haben bereits im Juni die Einführung europäischer Server für das Multiplayer-Online-Rollenspiel EverQuest angekündigt. Nun wurde bekannt gegeben, dass sie ab Mitte November ihren Betrieb regulär aufnehmen sollen und von deutsch-, englisch- oder französischsprachigen Spielern genutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die lokalisierten Versionen werden nur über EverQuest-Server mit Standort in Europa spielbar sein. Ebenfalls Mitte November wird das mit Spannung erwartete EverQuest-Add-On "The Planes Of Power" in englischer, deutscher und französischer Version veröffentlicht. Mit diesen Versionen, d.h. auch der französischen und deutschen, soll es Spielern möglich sein, ihre bestehenden EverQuest-US-Accounts zu aktualisieren, unabhängig davon, ob sie über amerikanische Server spielen oder nicht.

Stellenmarkt
  1. Education Coordinator (m/w/d) für Archicad
    GRAPHISOFT Deutschland GmbH, München, Nürnberg
  2. Sachbearbeitung (w/m/d) für Informationssicherheit und Datenschutz
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
Detailsuche

Rob Cooper, Managing Director bei Ubi Soft Großbritannien, dazu: "Auf Grund der steigenden Popularität von EverQuest auf internationaler Ebene ist dies eine große Chance für Ubi Soft, das Online-Gaming in ganz Europa auszubauen. Wir bieten ein lokalisiertes Produkt an, das über lokale Server gespielt und von Kundenserviceteams und Game Masters vor Ort verwaltet wird, die 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche erreichbar sind, um zu helfen, zu unterstützen und die lokale EverQuest-Community aufzubauen."

Die Preise für die europäische EverQuest-Version liegen wie folgt: Das monatliche Abo-Modell kostet 12,95 Euro, meldet man sich gleich für ein ganzes Quartal an, bezahlt man 35,95 Euro. Ein halbes Jahr Spielzeit kann für 65,70 Euro erworben werden. Alle Tarife können dabei per Banküberweisung oder Kreditkarte bezahlt werden. Per Einzugsermächtigung gibt es aus England die Nachricht, dass diese nur in den Niederlanden und Spanien angeboten wird, was Ubi Soft Deutschland aber noch nicht bestätigen konnte.

Weitere Informationen zur europäischen Version von EverQuest finden sich unter www.eqloft.com und www.everquest-europe.com. Wer an dem ab 21. Oktober 2002 beginnenden Betatest für die europäischen Server teilnehmen will, kann sich unter www.eqloft.com online registrieren - für die Testphase sucht Ubi Soft mehrere tausend Spieler und bittet um Anmeldung.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

EverQuest für Windows-PCs soll bereits 430.000 Abonnenten aus aller Welt verzeichnen und somit zu den populärsten und etabliertesten Spielen im Genre "Massively Multiplayer Online Gaming" gehören. Im Frühling 2003 soll eine spezielle Online-Version für die PlayStation 2 und im Winter 2003 EverQuest II für Windows folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /