Abo
  • Services:

Offiziell: Sony bringt Clié NX70V und NX60 mit PalmOS 5.0

Neue Clié-Modelle enthalten Steckplatz für spezielle, neue WLAN-Karte

Nun haben sich die Gerüchte um die beiden neuen Clié-Modelle mit PalmOS 5.0 von Sony bestätigt: Kurze Zeit nach der offiziellen Ankündigung in Japan wurden die beiden Modelle NX70V und NX60 nun auch in den USA vorgestellt und können über den Online-Shop von Sony vorbestellt werden. Als einziger Unterschied zwischen den beiden Geräten besitzt der NX70V eine integrierte Digitalkamera, während der NX60 ohne diese auskommen muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Clié NX70V
Clié NX70V
Die mit PalmOS 5.0 ausgestatteten Clié-Modelle NX70V und NX60 besitzen jeweils einen ARM-Prozessor mit 200 MHz, 16 MByte RAM, einen Memory-Stick-Steckplatz sowie einen speziellen CompactFlash-Steckplatz, der nur für eine ebenfalls angekündigte WLAN-Karte geeignet ist. In den USA wird diese WLAN-Karte für 150,- US-Dollar angeboten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Wie auch der Clié NR70V stecken die beiden neu angekündigten Modelle in einem nahezu identischen Gehäuse mit Mini-Tastatur, einem hochauflösenden, drehbaren Transflektiv-Display mit 65.536 Farben und einer Auflösung von 320 x 480 Bildpunkten sowie einem virtuellen Graffiti-Feld. Als Neuerung besitzen beide Modelle auf der Rückseite einen Steckplatz für die WLAN-Karte. Die integrierte, verbesserte Digitalkamera ist dem NX70V vorbehalten, womit sich Bilder mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten und sogar Videos im MPEG-4-Format abspeichern lassen.

Clié NX70V
Clié NX70V
Zu den weiteren Neuerungen gehören polyphone Klingeltöne, ein Web-Browser, ein E-Mail-Programm und eine Software zur Aufzeichnung von Sprachnotizen. Ferner gehört ein MP3-Player sowie die Infrarot-Steuerung von HiFi-Geräten zu den Leistungsdaten. Sony hat nun auch die Standard-PalmOS-Applikationen an das virtuelle Graffiti-Feld angepasst, so dass diese die volle Bildschirmgröße ausnutzen, und spendierte einen überarbeiteten Programmstarter. Schließlich besitzen beide Modelle einen Lautsprecher, ein Mikrofon und einen Kopfhörer-Anschluss. Mit dem integrierten Lithium-Ionen-Akku soll eine Laufzeit von zehn Tagen möglich sein, was jedoch nur bei ausgeschalteter Display-Beleuchtung gilt.

Wie Golem.de bereits berichtet hat, kostet der Clié NX70V in den USA 600,- US-Dollar, während der NX60 ohne Kamera für 500,- US-Dollar zu haben ist. Beide Modelle sollen ab Ende Oktober in den USA erhältlich sein. Ob und wann die Gerät auch nach Deutschland kommen, ist derzeit nicht bekannt. Vermutlich erscheint hier zu Lande nur das Modell mit Digitalkamera, wie es auch schon bei der NR-Serie geschehen ist. Denn auch den NR70V gibt es als Modell ohne Kamera, das aber nie in Deutschland erschienen ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€
  4. (Prime Video)

HighPower 08. Okt 2002

Naja, irgendwie beruhigt mich dass ich jetzt doch entspannt auf den NÄCHSTEN Clié warten...

KoTxE 07. Okt 2002

Polyphone Klingeltöne, wofür? Soll es noch eine Erweiterung zum Mobiltelefon geben?

ip (Golem.de) 04. Okt 2002

NV60 ist aber auch falsch ;-) Leider hat sich in der Tat ein Tippfehler eingeschlichen...

tuvok 04. Okt 2002

und nicht NX60V. bye tuvok

Sinbad 04. Okt 2002

damit ist kaum zu rechnen, weil die US-Preisangaben nie die MwSt enthalten. Somit werden...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /