Abo
  • Services:

Hitachi und Mitsubishi bündeln Halbleiteraktivitäten

Unternehmen gründen gemeinsame Tochter Renesas Technology

Hitachi und Mitsubishi Electric wollen mit Renesas Technology ein neues, gemeinsames Halbleiterunternehmen gründen. Beide Unternehmen bringen ihre Halbleiteraktivitäten in das neue Unternehmen ein, das zum 1. April 2003 gegründet werden soll. Lediglich der Bereich DRAM bleibt außen vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Dr. Koichi Nagasawa, derzeit Executive Vice President und Mitglied im Board von Mitsubishi Electric, soll als Chairman und CEO des neuen Unternehmens eingesetzt werden. Satoru Ito, derzeit Senior Corporate Officer, President & Chief Executive Officer von Hitachis Bereich Halbleiter und integrierte Schaltkreise, soll die Funktion des Präsident und COO übernehmen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Bis zur Gründung des neuen Unternehmens sollen die Verkaufs- und Service-Abteilungen der beiden Unternehmen zusammengeführt werden. So soll eine einheitliche Organisation entstehen, die von der Entwicklung, über Design und Herstellung bis hin zu Verkauf und Service alles übernimmt. Hitachi soll dabei 55 Prozent an Renesas Technology halten, Mitsubishi Electric 45 Prozent.

Als Grund für die Teilfusion nennen die Unternehmen die immer kürzer werdenden Produktzyklen im Halbleiterbereich. Ein eigenständiges Unternehmen könne schneller auf aktuelle Marktentwicklungen reagieren, die Entscheidungswege werden kürzer.

Renesas Technology soll in 2003 einen Jahresumsatz von rund 900 Milliarden Yen erwirtschaften, was knapp 7,5 Milliarden Euro entspricht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 33,99€
  3. (-63%) 22,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /