Abo
  • Services:

Englische Version von ACDSee 5.0 erhältlich

Kaum Neuerungen in der aktuellen Version

In den USA erschien jetzt die Version 5.0 des Bildbetrachters ACDSee, die wenige Detail-Verbesserungen bringt. So lässt sich die Bedienoberfläche nun nach den eigenen Wünschen konfigurieren und verändern. Mit Calendar View und Image Grouping stehen nur zwei neue Funktionen bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

ACDSee 5.0 bietet mit der Funktion "Calendar View" die Möglichkeit, Bilder und Fotos einfacher zu finden, indem diese nach Tag, Monat und Jahr sortiert werden. Mit "Image Grouping" lassen sich Bilder in verschiedenen Kategorien zusammenfassen, was ebenfalls das Auffinden vereinfachen soll.

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Dataport, Rostock

Für Digitalfotografen dürften die erweiterten EXIF-Möglichkeiten interessant sein. Die editierbaren EXIF Header-Informationen zeigt das Programm in Fettschrift an, so dass Informationen zum Kameramodell, zum Aufnahmedatum, zu Dimensionen sowie ein Kommentarfeld erscheinen.

Das EXIF-Format ist ein Standard für die von Digitalkameras generierten Bilddaten. Dieser wurde bereits vor Jahren von der JEITA (Japan Electronics and Information Technology Industries Association) definiert und ständig erweitert. Das Format erlaubt die Speicherung von bildrelevanten Informationen der Aufnahmedaten - so zum Beispiel des Weißabgleichs - bei einzelnen Aufnahmen.

Die englische Version von ACDSee 5.0 für die Windows-Plattform kann über die Hersteller-Website zum Preis von 49,99 Euro bestellt werden. Ein Upgrade von der Vorversion gibt es für 39,99 Euro. Eine Testversion steht auf der Hersteller-Homepage zum Download bereit. Bis Ende des Jahres soll auch eine deutsche Version folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

      •  /