DivX für Nintendo GameCube

Videocodec für Videosequenzen und Videotexturen in Spielen

Von der effizienten, MPEG-4-basierten Videokompressions-DivX soll nun auch der Nintendo GameCube profitieren. Spieleentwickler sollen den DivX-Codec in ihren GameCube-Spielen nutzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Möglich soll dies durch das "DivX for GameCube Software Development Kit" (SDK) des Spieleentwicklers Factor 5 werden, der gemeinsam mit DivXNetworks DivX 5.02 auf die GameCube-Architektur portiert hat. Dabei soll es sich um handoptimierten Assembler-Code handeln, der alle Erweiterungen des "Gekko" getauften IBM-PowerPC-Prozessors des GameCube sowie des ArtX/ATI-basierten Grafikchips "Flipper" ausreizen soll.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter für den 1st-Level-Support (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Creative IT-Supporter*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

DivX for GameCube soll nicht nur für platzsparende, aber dennoch hochqualitative Videosequenzen auf dem GameCube sorgen - was insbesondere im Hinblick auf die 1-GByte-Medien der Konsole interessant ist -, sondern auch für Videotexturen direkt in 3D-Spielen genutzt werden können. Aus diesem Grunde wurde der Codec für die gleichzeitige Ausführung mit anderer Software ausgelegt.

Factor 5 hat beispielsweise das erfolgreiche GameCube-Spiel "Star Wars: Rogue Squadron" und die MusyX-Sound-Tools für verschiedene Plattformen entwickelt. Details zu DivX für den GameCube finden sich unter www.divx.com/gamecube.

Ihren ersten Einsatz im Spielebereich hat die DivX-Videokompression bereits in "Warcraft III: Reign of Chaos" erfolgreich bestanden, dort nutzte man DivX für die beeindruckenden Zwischensequenzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mario_89 24. Aug 2005

HomiSite 24. Dez 2002

Och, auf DC gab es schon einige mehr coole Spiele! Vor allem innovativ! Habe mir neulich...

Fred(erik) 02. Okt 2002

Ja, stimmt... ein Vergnügen war es nicht, aber da geht's einzig und alleine um's "wir...

CK (Golem.de) 02. Okt 2002

Naja, aber nur eingeschränkt. Die Rechenleistung der DC reicht nicht für die vom PC...

Phex 02. Okt 2002

kleiner tipp für alle dc fans. dc emulation ( http://www.dcemulation.com/ ) befasst sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Stellantis: Opel-Mutter will mit Software Milliarden machen
    Stellantis
    Opel-Mutter will mit Software Milliarden machen

    Stellantis will über Marken wie Opel, Ford oder Peugeot Software-Abos verkaufen. Auch eigene Chips und eine Versicherung sollen Gewinn bringen.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /