• IT-Karriere:
  • Services:

Phoenix 0.2: Neue Version der schlanken Browser-Alternative

Mozilla-Variante Phoenix mit Extension-Manager und drei neuen Sidebars

Der auf Mozilla beruhende Browser Phoenix steht ab sofort in der Version 0.2 bereit, nachdem vor gut einer Woche die erste Version erschien. Damit will das Mozilla-Projekt einen schlanken und schnellen Browser auf Basis der Gecko-Engine anbieten, der alle Kernfunktionen bieten soll. Die aktuelle Version erfuhr zahlreiche Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Phoenix 0.2 bekam eine Sidebar, die aus den drei Komponenten Downloads, Bookmarks und History besteht. Die Download-Sidebar gibt einen übersichtlichen Statusbericht, erlaubt das Ausführen von Downloads und das Öffnen des Download-Verzeichnisses. Damit soll der Umgang stark vereinfacht werden. Sowohl die Bookmark- als auch die History-Sidebar bieten einen bequemen Zugriff auf die entsprechenden Elemente.

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Mozilla spendierte dem Browser einen Extension-Manager, um einzelne Programmfunktionen per Erweiterungsmodul nachrüsten zu können. Sämtliche Toolbars sollen sich nun noch einfacher und komfortabler konfigurieren lassen. Ferner behebt die aktuelle Version zahlreiche Fehler und soll stabiler zu Werke gehen. Schließlich soll Phoenix 0.2 schneller als die Vorgängerversion sein, was man aber wohl nicht so ohne weiteres bemerkt, gestehen die Entwickler ein.

Als Hauptziel steht beim Phoenix-Projekt eine hohe Geschwindigkeit im Vordergrund, so dass der Browser nur halb so lange für den Programmstart benötigt wie die normale Mozilla-Version. Auch soll die Darstellung der Fenster deutlich zügiger vonstatten gehen.

Mozilla bietet den Browser Phoenix 0.2 ab sofort für die Windows- und Linux-Plattform zum Download an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,11€
  2. mit täglich wechselnden Angeboten
  3. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...

Basilisk 19. Okt 2002

Also im Vergleich mit dem Mozilla Browser (ca. 12mb) und dem grossen Theater, welches nun...

Mozilla 14. Okt 2002

Phoenix 0.3 ist raus, leider ist das Programm noch nicht auf die Seite hochgeladen. Wenns...

ebohavca 04. Okt 2002

Wie viele andere bin ich nicht ganz glücklich mit der Browserherrschaft Microsoft's, bin...

Norman Jonas 03. Okt 2002

Also 7.5 MB sind unglaublich wenig für einen Browser. Der ganze Mozilla Quellcode umfaßt...

kugelblitz 02. Okt 2002

unter schlank verstehe ich aber was anderes! schlank wären 1,44 meg - schließlich ist das...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

      •  /