Abo
  • Services:

Mozilla-Buch von O'Reilly kostenlos im Netz

"Creating Applications with Mozilla" steht unter der Open Publication License

O'Reilly bietet mit "Creating Applications with Mozilla" ein umfassendes Buch rund um die Entwicklung von plattformunabhängigen Applikationen auf Basis des freien Web-Browser an. Der Titel erklärt, wie sich eigene Applikationen mit Hilfe des Mozilla-Frameworks entwickeln lassen. Dabei steht das Buch unter der Open Publication License und somit auch kostenlos im Netz.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 474 Seiten starke Titel bietet eine Schritt-für-Schritt-Einführung in die Entwicklung von "Mozilla-Applikationen". Der Leser lernt, wie er mit Hilfe der Mozilla-Komponenten eigene portable Applikationen unter Verwendung von XUL, JavaScript und CSS entwickeln kann, denn Mozilla ist nicht nur ein Web-Browser, sondern liefert eine ganze Palette von Werkzeugen zur Entwicklung plattformunabhängiger Applikationen.

Geschrieben wurde das englischsprachige Buch "Creating Applications with Mozilla" von den langjährigen Mozilla-Entwicklern David Boswell, Brian King, Ian Oeschger, Pete Collins und Eric Murphy, erschienen ist es bei O'Reilly für 44,- Euro. Zugleich wurde es unter books.mozdev.org/ veröffentlicht. In Deutschland soll der Titel ab 21. Oktober im Buchhandel zu finden sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  4. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)

Theo 02. Okt 2002

http://books.mozdev.org/chapters/index.html

Theo 02. Okt 2002

Ich glaube, man kann das gesamte Buch nicht herunterladen. Auf der O'Reilly - Homepage...

JI (golem.de) 02. Okt 2002

Danke, ist korrigiert. ...jens

Rene 02. Okt 2002

Der Link im Artikel ist fehlerhaft... rene


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /