Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Battlefield 1942 - Multiplayerspiel in WWII

Vielfältiger Fahrzeugpark - weitläufige Maps

Battlefield 1942, der von vielen lang erwartete Weltkriegs-Multiplayer-Shooter, ist nun im Handel. Das PC-Spiel versetzt den Spieler und ganze Heerscharen von Mitspielern an die Schauplätze bekannter Schlachten des Zweiten Weltkrieges. So kann man sich mit bis zu 64 Spielern gleichzeitig zu Fuß, in Fahrzeugen, von Schiffen und U-Booten und sogar aus der Luft bekriegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Spieler kann über 35 Fahrzeuge der Alliierten und Achsenmächte aus der Ich-Perspektive steuern und aus fünf Charakteren einen auswählen. Zur Verfügung steht ein Scout (Scharfschütze), ein Maschinenpistolenschütze sowie ein Panzerabwehrsoldat, ein Santitäter und ein Pionier. Der Scout besitzt ein Messer, eine Pistole, ein Scharfschützengewehr und drei Wurfgranaten, zusätzlich kann er mit seinem Fernglas Artillerieziele ausmachen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Maschinenpistolenschütze verfügt über das obligatorische Messer, das jede Einheit mit sich führt, seine MP, eine Pistole und drei Wurfgranaten. Der Panzerabwehr-Soldat hat neben einer Panzerbekämpfungswaffe noch drei Wurfgranaten dabei, während der Sanitäter neben einer MP auch noch seinen Verbandskasten zum "Heilen" von Kameraden mit sich führt. Der Pionier hat ein Messer, eine Pistole, ein Gewehr, Landminen und Haftladungen samt Zünder bei sich und kann zudem noch zur Instandsetzung von Großgerät eingesetzt werden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Zum Glück benötigt man nicht immer den Sanitäter, um seine Lebensenergie aufzufrischen, auch in manchen Gebäuden gibt es Erste-Hilfe-Schränke und natürlich auch Munitionskisten. Der Fußsoldat kann entweder stehen, sich ducken oder kriechen. Sowohl die Soldaten als auch die Fahrzeuge verfügen über Lebenspunkte, die grafisch symbolisiert werden.

Spieletest: Battlefield 1942 - Multiplayerspiel in WWII 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€

Reiner Thiele 25. Feb 2006

Wie komme ich mit dem Spiel in mein Netzwerk.

lukas 10. Apr 2005

ich habe ein problem bei der demo am anfang wenn ich dass spiel gestartet habe stehe ich...

falkobar 14. Jan 2003

pentium 800Mhz, gf2, 512MB RAM, läuft vollkommen ruckelfrei seit der ersten minute, bin...

Fatrat 06. Nov 2002

Nu will ich zu diesem Thema auch mal meinen Senf dazugeben. Ich bin begeisterter Mohaa...

Fatrat 06. Nov 2002

Nu will ich zu diesem Thema auch mal meinen Senf dazugeben. Ich bin begeisterter Mohaa...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

    •  /