Abo
  • Services:

ViewSonic steigt in den PDA-Markt ein

ViewSonic kündigt WindowsCE-PDA in den USA an

ViewSonic kündigte jetzt an, auch im PDA-Markt mitmischen zu wollen und bringt noch in diesem Jahr einen WindowsCE-PDA mit XScale-Prozessor auf den US-Markt. Der WindowsCE-PDA V35 soll mit Farb-Display für unter 300,- US-Dollar angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

ViewSonic V35
ViewSonic V35
Leider hielt sich ViewSonic mit einigen technischen Details zum V35 bedeckt. So ist nicht bekannt, wie das Farb-Display beleuchtet ist und wie viele Farben das Display liefert, das die Standard-Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten besitzt. Vermutlich wird es sich um ein Transflektiv-Display mit Seitenbeleuchtung handeln. Fest steht immerhin, dass der verwendete XScale-Prozessor mit einer Taktrate von 300 MHz läuft und 64 MByte RAM sowie 32 MByte ROM eingesetzt werden. Der rund 120 Gramm wiegende PDA besitzt einen Lithium-Ionen-Akku sowie vier Hardware-Knöpfe zum einfachen Programmstart.

Stellenmarkt
  1. MVB Beteiligungen AG, Plettenberg
  2. Ruhrverband, Essen

Ferner gehört zum Gerät ein Drehrad (Jog-Dial), um darüber bequem in den Applikationen navigieren zu können und ein SD-Card-Steckplatz. Die verwendete, aktuelle WindowsCE-Version PocketPC 2002 umfasst alle gewohnten PIM-Applikationen und die abgespeckten Pocket-Versionen von Word, Excel, Internet Explorer und Windows Media Player. Außerdem legt ViewSonic noch einen PowerPoint-Viewer sowie einen Bildbetrachter bei.

Der WindowsCE-PDA ViewSonic V35 soll ab November in den USA zum Preis von 299,- US-Dollar erhältlich sein. Ob das Gerät auch in Deutschland angeboten wird, steht derzeit noch nicht endgültig fest. Wenn der WindowsCE-PDA aber auf den deutschen Markt kommt, wird das nicht vor dem 1. Quartal 2003 geschehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. bei Alternate bestellen
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /