Abo
  • Services:

Final-Version von Lotus Notes/Domino 6 fertig

Zahlreiche Verbesserungen sollen die Arbeit erleichtern

IBM hat die Final-Version von Lotus Notes 6 sowie Domino 6 fertig gestellt und bietet diese bereits zur Bestellung im Internet an, nachdem etliche Vorabversionen seit April 2001 veröffentlicht wurden. Die neue Version erhielt zahlreiche Verbesserungen und Optimierungen, um eine zügigere und effektivere Arbeit mit der Software zu ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein überarbeiteter Willkommen-Bildschirm von Notes lässt sich leichter anpassen und greift schneller auf die Daten zu. Innerhalb eines Frames wechselt man bequem zum Beispiel von dem Mail-Eingang zum Kalender. Mit Hilfe von so genannten "Quick Notes" lassen sich E-Mails, Erinnerungen, Adress- oder Journaleinträge erzeugen, ohne dazu die entsprechende Datenbank öffnen zu müssen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Die Bookmark-Verwaltung von Notes unterstützt Drag-&-Drop vollständig und wurde um ein neues Startup- und History-Verzeichnis ergänzt. Der Startup-Ordner zeigt anstehende Aufgaben wie etwa zu besuchende Webseiten automatisch bei jedem Programmstart an. Der History-Bereich speichert alle besuchten Webseiten, benutzten Datenbanken sowie den gesamten E-Mail-Verkehr. Alle Dialogboxen lassen sich nun in der Größe verändern.

Der Mail-Client kennzeichnet Verzeichnisse mit ungelesenen Nachrichten entsprechend und listet die Anzahl der ungelesenen Nachrichten. Die Spalten- und Fenstereinstellungen lassen sich anpassen und den Nachrichten können Farben zugewiesen werden. Der Posteingang wird endlich automatisch bei neu eingegangenen E-Mails aktualisiert. Die Weiterleitungs-Optionen erlauben den Versand mit oder ohne Anhang und können nach zahlreichen Kriterien konfiguriert werden.

Im Kalender erscheinen sich überlappende Termine nun nebeneinander und nicht mehr übereinander, wodurch Überschneidungen leichter erkannt werden. Auch hier soll eine Farbzuordnung helfen, den Überblick zu behalten. Als Weiteres können Termine nun direkt in der Ansicht editiert werden, was auch für die Aufgabenliste gilt, die eine neue Ansicht erhalten hat. Für eine leichtere Administrierbarkeit erhielt Domino die Möglichkeit, Anwenderprofile auf einen anderen Arbeitsplatz zu "roamen". Eine verbesserte Komprimierung im Netzwerk sorgt für eine höhere Geschwindigkeit.

Lotus Notes 6 und Domino 6 können ab sofort über die PartnerWorld-Webseite oder über Passport Advantage bestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-50%) 4,99€
  3. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /