Abo
  • Services:

Com.Win 1.0 - neuartige Internet-Telefonie von Web.de

Web.de erweitert sein Geschäftsmodell um den Bereich Internet-Telekommunikation

Bereits seit mehreren Wochen kündigt Web.de in bester New-Economy-Manier eine Revolution für den Telekommunikationsbereich an, hält sich mit konkreten Informationen bislang aber weitestgehend zurück. Heute soll das "ComWin 1.0" getaufte Produkt nun online gehen. Dabei telefonieren Web.de-Nutzer zwar über das Internet zu günstigen Tarifen, nutzen dabei aber ihr ganz normales Telefon.

Artikel veröffentlicht am ,

So will Web.de jetzt sein Geschäftsmodell um den Bereich der Internet-Telekommunikation erweitern. Zu diesem Zweck wurde die 100-prozentige Tochtergesellschaft "WEBTelekom GmbH" gegründet, die nach Abschluss wesentlicher Verträge heute den Geschäftsbetrieb aufnimmt. Im Laufe des Tages soll das Produkt dann online verfügbar sein.

Inhalt:
  1. Com.Win 1.0 - neuartige Internet-Telefonie von Web.de
  2. Com.Win 1.0 - neuartige Internet-Telefonie von Web.de

"Com.Win 1.0" soll dabei das erste Produkt einer umfangreichen Produktfamilie sein, "die in den nächsten zehn Jahren sukzessive entwickelt wird, um die Mensch-zu-Mensch-Kommunikation nachhaltig zu verbessern", so Web.de. Das erste Produkt verbindet dabei die klassische Telefonie "auf einzigartige Weise" mit dem Internet. Dazu wurden bis heute 25 internationale Grundpatente angemeldet, weitere seien in Vorbereitung.

Der Nutzer wählt über sein ComWin-Interface zunächst den Anschluss aus, unter dem er selbst erreichbar ist sowie anschließend den oder die Anzurufenden und lässt die Verbindung herstellen. Daraufhin klingelt zunächst sein eigenes Telefon, anschließend das der Angerufenen. Dabei können sowohl Einzelgespräche geführt oder Telefonkonferenzen abgehalten werden. Auch ist es jederzeit möglich, neue Teilnehmer in eine Konferenz aufzunehmen.

Com.Win 1.0 - neuartige Internet-Telefonie von Web.de 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

hiekieck 02. Mai 2003

Aus einem Brief, den ich an Web.de geschrieben habe. Die Com.Win-Idee finde finde ich auf...

Dalai-Lama 09. Apr 2003

Darf ich noch anfügen das die Telefonqualität mehr als bescheiden ist ? ich habs genommen...

Michael Wiedemann 19. Feb 2003

Die Verbindung von Internet und Telefonie ist keine neue Idee und ist in ganz Europa seit...

Ralph 23. Nov 2002

Tipp: http://www.pilmo.com Hierüber kann man sich Guthaben im Voraus kaufen und dann für...

Jacky X 11. Nov 2002

Hier nachrichtlich der an Web.de geschriebene Brief: Sehr geehrte Damen und Herren, ich...


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /