Abo
  • Services:

Kauft Microsoft auch noch Resident-Evil-Entwickler?

Gerüchte über mögliche Übernahme von Capcom

Nachdem Microsoft kürzlich den britischen Spieleentwickler Rare übernommen hat, kursieren nun bereits die nächsten Gerüchte über einen möglichen Aufkauf. Diesmal steht der japanische Videospieleentwickler Capcom im Mittelpunkt des Interesses.

Artikel veröffentlicht am ,

Zahlreiche Quellen berichten derzeit über eine mögliche Übernahme von Capcom durch Microsoft. Capcom ist vor allem durch die Resident-Evil-Reihe bekannt geworden, aber auch Titel wie Maximo, Street Fighter, Genma Onimusha und zahlreiche andere erfolgreiche Spiele sind von dem Unternehmen bereits entwickelt worden. Grundlage für die Gerüchte ist die derzeit angespannte finanzielle Lage bei Capcom.

Von Microsoft wurden die Gerüchte nicht kommentiert, aus Unternehmenskreisen von Capcom hieß es, dass dies reine Spekulation sei. Ähnliches wurde allerdings zunächst auch bei den Gerüchten über den Kauf von Rare proklamiert. Gute Gründe für Microsoft gäbe es zweifellos - vor allem in Japan ist die Spielekonsole Xbox gegen die etablierte Konkurrenz von Nintendo und Sony bisher chancenlos. Das Know-how des japanischen Spieleentwicklers könnte da für den nötigen Popularitätsschub sorgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

kubix 11. Jan 2005

Natürlich kann man 'Linux' kaufen... Die Distribution SuSE wurde bspw. von Novell...

666 06. Jul 2004

Viva Mictosoft!!! Es lebe Bill Gates!!!

gert sturm 10. Jan 2003

silent hill 2 ist super ,kann aber resident evil das wasser nicht reichen . ich habe alle...

BlueRat 16. Nov 2002

Was soll eigentlich dieser scheiss den Microsoft da abzieht. Eigentlich wollt ich nen...

Mokka 10. Okt 2002

Warum kauft Microsoft nicht gleich Nintendo, Sega, Sony, Konami etc auf. Bill I hate you !!!


Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /