Abo
  • Services:

Kauft Microsoft auch noch Resident-Evil-Entwickler?

Gerüchte über mögliche Übernahme von Capcom

Nachdem Microsoft kürzlich den britischen Spieleentwickler Rare übernommen hat, kursieren nun bereits die nächsten Gerüchte über einen möglichen Aufkauf. Diesmal steht der japanische Videospieleentwickler Capcom im Mittelpunkt des Interesses.

Artikel veröffentlicht am ,

Zahlreiche Quellen berichten derzeit über eine mögliche Übernahme von Capcom durch Microsoft. Capcom ist vor allem durch die Resident-Evil-Reihe bekannt geworden, aber auch Titel wie Maximo, Street Fighter, Genma Onimusha und zahlreiche andere erfolgreiche Spiele sind von dem Unternehmen bereits entwickelt worden. Grundlage für die Gerüchte ist die derzeit angespannte finanzielle Lage bei Capcom.

Von Microsoft wurden die Gerüchte nicht kommentiert, aus Unternehmenskreisen von Capcom hieß es, dass dies reine Spekulation sei. Ähnliches wurde allerdings zunächst auch bei den Gerüchten über den Kauf von Rare proklamiert. Gute Gründe für Microsoft gäbe es zweifellos - vor allem in Japan ist die Spielekonsole Xbox gegen die etablierte Konkurrenz von Nintendo und Sony bisher chancenlos. Das Know-how des japanischen Spieleentwicklers könnte da für den nötigen Popularitätsschub sorgen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

kubix 11. Jan 2005

Natürlich kann man 'Linux' kaufen... Die Distribution SuSE wurde bspw. von Novell...

666 06. Jul 2004

Viva Mictosoft!!! Es lebe Bill Gates!!!

gert sturm 10. Jan 2003

silent hill 2 ist super ,kann aber resident evil das wasser nicht reichen . ich habe alle...

BlueRat 16. Nov 2002

Was soll eigentlich dieser scheiss den Microsoft da abzieht. Eigentlich wollt ich nen...

Mokka 10. Okt 2002

Warum kauft Microsoft nicht gleich Nintendo, Sega, Sony, Konami etc auf. Bill I hate you !!!


Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /