Abo
  • Services:

Bioinformatik beflügelt die Biotechnologie

Gesellschaft für Informatik: Fachkräfte gesucht

Auf ihrer diesjährigen Jahrestagung beschäftigte sich die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) schwerpunktmäßig mit der wachsenden Bedeutung der Bioinformatik. Die Bioinformatik hilft durch eine immer effektivere Datenauswertung, die Forschungsprozesse in der Biotechnologie zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bioinformatik-Fachleute verlegen Experimente zur Verbesserung von Wirkstoffqualität und -effizienz in den Computer, für die bislang zeitintensive und aufwendige Labor-Versuchsreihen erforderlich waren, so die GI. Ob bei der Entwicklung neuer Wirkstoffe oder beim systematischen Genomvergleich zur Auffindung von krankheitsrelevanten Genen, die Bioinformatik entwickelt die dafür passenden Modelle, Verfahren und Werkzeuge. Angesichts der dünnen Entwicklungspipeline großer Pharmaunternehmen sowie des bald auslaufenden Patentschutzes von Blockbuster-Medikamenten nimmt die Bedeutung der Bioinformatik nach Meinung der GI noch zu.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. BWI GmbH, Bonn, München

Wie Dr. Matthias Ledig von der Unternehmensberatung Cap Gemini Ernst & Young (CGE&Y) feststellt, beträgt die momentane Entwicklungsdauer eines Arzneimittels bis zur Zulassung zwischen 10 und 15 Jahren bei Kosten von 500 bis zu 800 Millionen US-Dollar. Ledig: "Mit Hilfe der Bioinformatik sind möglicherweise kurz- bis mittelfristige Verkürzungen im Drug Discovery Process von ein bis zwei Jahren mit Kosteneinsparungen von etwa. 50 Millionen US-Dollar pro Jahr realisierbar." CGE&Y rechnet in ihrem aktuellen Bioinformatikreport in Deutschland bis 2005 mit einer jährlichen Wachstumsrate von bis zu 25 Prozent.

Seit 1999 wurden knapp hundert neue Biotechnologie-Unternehmen gegründet. Etwa ein Fünftel davon sind Bioinformatikunternehmen. GI-Präsident Prof. Dr. Dr.h.c. Heinrich C. Mayr betonte: "Ohne die Informatik wäre diese Entwicklung nicht möglich, da sowohl Forschung als auch Entwicklung der Biotechnologie angesichts der Flut an Daten auf die Methoden und Hilfsmittel der Informatik angewiesen sind. Die Informatik ist die Triebfeder der Biotechnologie."

Auf Grund des hohen Wachstums leidet die Branche allerdings schon jetzt unter einem Fachkräftemangel, so die GI. In den nächsten zwei Jahren benötige die deutsche Biotech- und Pharmabranche rund 700 zusätzliche Fachleute mit Know-how in der Bioinformatik. Erst ab 2005 werden 400 bis 600 Absolventinnen und Absolventen pro Jahr auf den Arbeitsmarkt entlassen.

Bioinformatik kann heute an rund 30 Fachhochschulen und Universitäten studiert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /