Google mit neuen Suchprodukten für Unternehmenskunden

Suchmaschine im wörtlichen Sinne

Google hat neue Geräte für seine Suchtechnologie angekündigt, die man Unternehmen und Institutionen als eigene "Suchmaschinen" verkaufen möchte. Die Geräte sollen in Intranets und anderen abgesicherten Bereichen einsetzbar sein. Google kündigte mit dem GB-5005 einen dedizierten Server an, mit dem bis zu drei Millionen Dokumentente indiziert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Google richtet sich nach eigenen Angaben mit seinem Produktangebot vor allem an Unternehmen und Behörden im Gesundheits- und Erziehungswesen und an Biotechnologieunternehmen. Auf der Kundenliste stehen nun auch das US-Energieministerium, das US-Kultusministerium sowie das kalifornische Verkehrsministerium, der Bundesstaat Indiana und die renommierte University of Michigan College of Engineering.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support
    Otto Krahn Group GmbH, Hamburg
  2. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Die neuen Suchmaschinen können nun auch gesicherte Dokumente (htaccess) oder solche, die mit Microsoft NTLM gesichert werden, durchsuchen. Dennoch sollen auch gesicherte Webserverdokumente im Google-Suchserver weiterhin geschützt vorliegen. Die Anzeige der Suchergebnisse richtet sich dann nach den Originalzugriffsrechten der Anwender.

Google GB-1001, GB-5005 und GB-8008
Google GB-1001, GB-5005 und GB-8008

Die Geräte Google GB-5005 und GB-8008 können nun auch inkrementelle Updates ihrer Indizes durchführen. Damit kann ein Zwei-Gruppen-Modell aufgebaut werden: Dokumentenindizes mit sich schnell ändernden Informationen, die stündlich aktualisiert werden können und ein größerer, der Dokumente mit geringerer Aktualisierung beinhaltet.

Der GB-5005 besteht aus gleich fünf Servern in einem Cluster. Daneben gibt es das Einstiegsprodukt GB-1001 für Abteilungen und kleine Unternehmen. Auf der anderen Seite der Leistungsrange steht die GB-8008 für Konzerne und sehr große Behörden. Das Gerät besteht aus acht in einem Cluster zusammengefassten Servern und kann bis zu 15 Millionen Dokumente mit einer einzelnen Query abfragen und schafft rund 1,4 Millionen Anfragen am Tag abzuarbeiten.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Erfreulicherweise kann man die Google-Produkte auch als Unternehmen erst einmal in aller Ruhe vier Wochen testen, bevor man sie entweder zurückgibt oder kauft. Im Kaufpreis sind immer ein zwei Jahre währender Software-Upgrade-Service sowie Hard- und Softwaresupport enthalten. Preise gibt es nur auf Anfrage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /