Toshiba kündigt DVD-Brenner an

Slimline-Laufwerk SD-R6012 für Notebooks, SD-R5002 für Desktop-PCs

Bisher hat sich Toshiba bei DVD-Brennern mit der Ankündigung eigener Geräte zurückgehalten. Nun hat die Storage Device Division (SDD) des Herstellers nicht nur ein internes Kombigerät für Notebooks, sondern auch eines für PCs angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das an Notebook-Hersteller gerichtete Slimline-Laufwerk Toshiba SD-R6012 soll DVD-R/DVD-RW/CD-R/CD-RW schreiben und lesen können. DVD-R/DVD-RW-Medien können mit einfacher und CD-R/RW-Medien mit 16- bzw. 10facher Geschwindigkeit beschrieben werden.

Stellenmarkt
  1. IT Experte Qualität, Controlling und Projektportfoliomanagement (m|w|d)
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Solution Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

Toshibas erster DVD-Brenner für Desktop-PCs, der SD-R5002, schreibt und liest ebenfalls DVD-R/DVD-RW- sowie CD-R/CD-RW-Formate. Allerdings geht das Desktop-Modell mitunter schneller vor als das Notebook-Modell: Die Schreibgeschwindigkeit für DVD-R ist doppelt so hoch, die für DVD-RW, CD-R und CD-RW ist hingegen gleich geblieben. Wie der SD-R6012 verfügt auch der SD-R5002 über einen 2-MByte-Zwischenspeicher.

Beide DVD-Brenner sind laut Toshiba ab sofort für die ATAPI/IDE-Schnittstelle erhältlich. Das SD-R5002 gibt es nicht nur als OEM-, sondern auch als Retail-Kit. Letzteres beinhaltet für 349,- US-Dollar die DVD-Wiedergabe-Software Cyberlink PowerDVD, die Video-Editing-Lösung Cyberlink PowerDirector Pro und die Brenn- und Backup-Software VOB Instant CD/DVD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
    Xbox-Plattform
    Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

    E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Unesco: KI und Robotik dominieren weltweite Forschung
    Unesco
    KI und Robotik dominieren weltweite Forschung

    Eine Auswertung der weltweiten wissenschaftlichen Forschung durch die Unesco zeigt einen klaren Trend bei KI-Technologien.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /