Leadtek kündigt GeForce4-Karten mit AGP 8X und Video an

Eigene Grafikkartendesigns mit Dual-BIOS

Ab Oktober will auch Leadtek neue Grafikkarten mit den um AGP 8X erweiterten GeForce4-MX-440- und Ti-4200-Grafikchips von NVidia anbieten. Dabei will man sich durch umfangreiche Video-Ein- und Ausgabemöglichkeiten sowie beigepackte Videorekorder-Software von der Konkurrenz abheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Winfast A180 TH MyVIVO
Winfast A180 TH MyVIVO
Leadtek will sowohl seine Grafikkartenserie Winfast A180 (GeForce4 MX mit AGP 8X) als auch A280 (GeForce4 Ti mit AGP 8X) im Oktober auf den Markt bringen. Die neuen Modelle sollen auf Leadtek-eigenem Design beruhen, einen Hardware-Monitor inkl. Software und ein Dual-BIOS mit sich bringen, das die Karten automatisch vor fehlgeschlagenen BIOS-Updates schützen soll.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung (m/w/d) Core Systems (Backoffice)
    ERGO Group AG, München
  2. Embedded Softwareentwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
Detailsuche

Neben Modellen ohne Video-Funktionen will man auch wieder MyVIVO-Modelle (My Video-in Video-out) bieten, die sich durch VGA-, DVI-I- und TV-Ausgang sowie 2x Video-in (inkl. De-Interlacing) auszeichnen sollen. Eine separat angebotene externe Cinema Box soll die MyVIVO-Modelle zur heimischen Videozentrale machen, indem sie TV- und Radio-Tuner, Fernbedienung und MPEG4-fähige Videorekorder-Software mit Time-Shifting und eingeschränkter Picture-in-Picture-Funktion mit sich bringt.

Den MyVIVO-Karten liegen die Farbkorrektur-Software "ColoReal Visual" von Waytech Development, die Video-Editing- und Authoring-Software Ulead Video Studio SE DVD und Ulead Cool 3D SE, die DVD-Wiedergabesoftware WinFastDVD, drei Spiele-Vollversionen (Aquanox, Master Ralley, Rogue Spear - Black Thorn) und einige Tools bei.

Anfang Oktober bringt Leadtek mit der Winfast A180 TH MyVIVO eine GeForce4-MX-440-AGP-8X-Grafikkarte mit 64 MByte DDR-SDRAM und den oben erwähnten Schnittstellen für 140,- bis 150,- Euro auf den Markt. Mitte Oktober sollen Karten mit GeForce4 Ti 4200 AGP 8X folgen. Die optionale Winfast Cinema Box soll ab Ende Oktober für voraussichtlich 70,- bis 80,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
Artikel
  1. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  2. IBM Quantum System One: Europas erster Quantencomputer läuft
    IBM Quantum System One
    Europas erster Quantencomputer läuft

    Mit 27 Qubits ist das Quantum System One von IBM auch der leistungsstärkste Quantencomputer in Europa; er steht in Stuttgart.

  3. Emissionen, Apple TV+, NSA: Landwirtschaftsministerin fährt das dreckigste Auto
    Emissionen, Apple TV+, NSA
    Landwirtschaftsministerin fährt das "dreckigste" Auto

    Sonst noch was? Was am 15. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /