Will Hutchison bei MobilCom einsteigen?

FTD: Preiswerter Einstieg für Hutchison Whampoa ins deutsche UMTS-Geschäft

Hutchison Whampoa prüft derzeit offenbar eine Beteiligung an der in die Krise geratenen Telefongesellschaft MobilCom, das berichtet die Financial Times Deutschland unter Berufung auf MobilCom-Kreise. Dem Mischkonzern Hutchison Whampoa könnte so ein recht preiswerter Einstieg in den deutschen UMTS-Markt gelingen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir können aber erst dann mit einem Partner sprechen, wenn die Sanierung erfolgreich ist und klar ist, was mit den Schulden wird", zitiert das Blatt MobilCom-Chef Thorsten Grenz, der ein grundsätzliches Interesse seitens Hutchison Whampoa an MobilCom bestätigte.

Stellenmarkt
  1. Leiter*in (m/w/d) Klinische Systeme
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Leiter IT-Infrastruktur/IT-Architek- tur (m/w/d)
    DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gem. GmbH, Baden-Baden
Detailsuche

Zuvor müsste die France Télécom, Großaktionär der MobilCom, aber die Schulden des Unternehmens in Höhe von insgesamt etwa 6,9 Milliarden Euro übernehmen. Nach erfolgreicher Sanierung könnte MobilCom dann zusammen mit einem Partner den jetzt eingefrorenen Aufbau seines UMTS-Netzes Mitte 2003 wieder aufnehmen, so Grenz gegenüber der FTD.

Hutchison ist bereits in Schweden und in Dänemark mit dem Aufbau seines UMTS-Geschäfts befasst. Zudem besitzt der Konzern Lizenzen in Österreich, Großbritannien und Italien.

Aber auch die MobilCom-Konkurrenten Debitel und Talkline zeigen Interesse an dem Handel mit Telefonminuten von MobilCom.

Am Freitag hatte MobilCom einen Sanierungsplan vorgelegt, nach dem rund 1.800 von 4.200 Vollzeitstellen wegfallen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /