• IT-Karriere:
  • Services:

Logitech mit digitalem Schreibgriffel für digitale Notizen

Personal Digital Pen io merkt sich bis zu 40 Seiten

Logitech bringt mit dem io einen digitalen Schreibgriffel auf den Markt. Ein in den Stift integrierter optischer Sensor erfasst die handschriftlichen Bilder und legt eine Datenmenge von bis zu 40 Seiten in seinem Speicher ab. Das Gerät wurde vom schwedischen Unternehmen Anoto entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech io
Logitech io
Die gespeicherten Daten können anschließend durch Synchronisierung des Stiftes über den USB-Anschluss und eine Docking-Station an den PC übertragen werden. Der io-Stift muss mit einem Notizbuch mit speziellem Papier genutzt werden. Das Papier, auf dem die handschriftlichen Notizen festgehalten werden, enthält vorgedruckte winzige Punkte. Dieses Muster wird von einem optischen Sensor gelesen, der sich im Inneren des Stiftes befindet. Der Stift wird nach dem Schreiben in die Docking-Station gesteckt.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Luft- und Thermotechnik Bayreuth GmbH, Goldkronach

Mit Hilfe der beigelegten Software werden dann die handgeschriebenen Informationen in Windows-Anwendungen exportiert. Dazu gehören zum Beispiel Microsoft Word, Adobe Illustrator und Microsoft Outlook sowie Lotus. Außerdem können elektronische Post-It-Notizen erstellt werden.

Wer mag, kann E-Mails an auf einem speziellen Feld auf dem Papier notierte Adressen schicken: Wird der Stift mit dem PC synchronisiert, wird der gescannte Inhalt an die notierte E-Mail-Adresse verschickt.

Der Logitech io soll ab Mitte November für 249,- Euro im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 112,06€ inkl. Versand (MediaMarkt) neuer Tiefpreis bei Geizhals
  2. 649,90€ + 5,79€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 729,89€ inkl. Versand + Lieferzeit)
  3. (u. a. ASUS TUF Gaming VG259Q für 236,90€ inkl. Versand und Intel Core i3-10300 boxed für 119...
  4. (u. a. Acer Predator XB273UGS für 486,43€, Sennheiser GSP 350 für 78€ und Logitech G935 für...

Oliver 08. Jul 2003

Hallo N.I.Lear, wer hat denn dieses Produkt zuvor vertrieben? Hast Du den "Griffel" im...

nilear 30. Jun 2003

Jetzt findet der Griffel im Rahmen der Beteiliung durch Logitech also doch noch seinen...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /