Netzwerk für Informatikerinnen steht

MUFFIN - Forscherinnen spinnen ein Netzwerk

Jahrelang zeigte sich das gleiche Bild: Wurden Stellen in der Informatik ausgeschrieben, bewarben sich nur in den seltensten Fällen Frauen. Für Ulrike Petersen, Wissenschaftlerin am Fraunhofer-Institut für Autonome Intelligente Systeme (AIS) in Sankt Augustin, Anlass genug, das Projekt Muffin-21 (Mentoring zwischen Universitäten, Forschung und Firmen der Initiative D21) auf den Weg zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Muffin-21 soll Informatik-Studentinnen die Chance bieten, bereits während des Studiums einen Einblick in die Arbeitswelt zu gewinnen und Kontakte zu knüpfen. Akademikerinnen aus Forschung und Wirtschaft betreuen die jungen Informatikerinnen. Die Studentinnen und Wissenschaftlerinnen wollen sich alle sechs bis acht Wochen zum Erfahrungsaustausch treffen. Bewerbungssituationen simulieren gehört ebenso dazu wie die Besprechung von Vorträgen oder Diplomarbeiten. Neben dieser Zusammenarbeit soll sich auch ein reger Informationsaustausch zwischen Gruppen entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Koordinator (m/w/d) Digitalisierungsprozesse
    Vereinigte Papierwarenfabriken GmbH, Feuchtwangen
  2. (Senior) Integration Architekt (m/w/d) Boomi & Microsoft Azure
    Cegeka Deutschland GmbH, Köln
Detailsuche

Workshops wie "Arbeit und Selbstmanagement", "Auslandsaufenthalte" oder "Präsentationstechniken" gehörten ebenso zu Muffin-21 wie der Austausch von Alltäglichem, beispielsweise das Vereinbaren von Kind und Karriere.

Ende des Jahres 2002 wird das Projekt auslaufen. Das offizielle Abschlusstreffen findet bei IBM in Stuttgart statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kim Schmitz' Lebensgeschichte
Die Dotcom-Blase

Glaubt man seiner Autobiografie, wollte Kim Schmitz als Jugendlicher einfach nur raus aus seinem Leben. Also schuf er sich ein neues: als Kim Dotcom.
Von Stephan Skrobisch

Kim Schmitz' Lebensgeschichte: Die Dotcom-Blase
Artikel
  1. Apple: Steht ein iPhone 13 für Unglück?
    Apple
    Steht ein iPhone 13 für Unglück?

    Die 13 gilt in vielen Kulturen als Unglückszahl - das könnte für Apple beim kommenden iPhone zum Problem werden.

  2. Nachhaltigkeit: Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt
    Nachhaltigkeit
    Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt

    ITV News hat ein Video veröffentlicht, das Amazon beim Aussortieren neuer Produkte zeigen soll. Dabei geht es um große Stückzahlen.

  3. Horror: EA will Dead Space wiederbeleben
    Horror
    EA will Dead Space wiederbeleben

    Fans wünschen sich seit Jahren eine Fortsetzung von Dead Space - nun steht wohl die Ankündigung einer "Neuinterpretation" bevor.

Herb 30. Sep 2002

Aber na klar! Her mit den Informatikerinnen! Nur eben nicht nach Quote ála Grüne.

HS 30. Sep 2002

och, wieso denn? waere doch schoen, mal bissi abwechslung im arbeitsalltag zu haben ;-)

Herb 30. Sep 2002

Alles ok soweit, aber wehe die fangen an, Quoten durchzuprügeln wie die Helden in der...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • Gaming-Laptops von Razer, MSI & Asus • MS Surface Pro 7 664,05€ • Bosch-Werkzeug • RAM von Crucial • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • SSDs (u. a. Sandisk Ultra 3D 1TB 70,29€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /