Trillian-Patches bereinigen Sicherheitslücken

Sicherheits-Bugfixes nur für Trillian 0.74 und Pro-Version erhältlich

In den vergangenen Tagen wurden im Internet einige Sicherheitslücken im Instant Messenger Trillian bekannt, wofür der Hersteller nun passende Patches anbietet, um diese Sicherheitslecks zu stopfen. Allerdings stehen nur Patches für die beiden aktuellen Versionen von Trillian zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Hersteller Cerulean Studios verspricht, dass alle kürzlich bekannt gewordenen Sicherheitslücken in Trillian mit den Patches gestopft werden. Von den Sicherheitslücken sind die beiden Komponenten IRC sowie der AOL Instant Messenger (AIM) betroffen. Angreifer können die Software so zum Absturz bringen, Denial-of-Service-Attacken auslösen oder auch beliebigen Programmcode auf dem betreffenden System ausführen.

Cerulean Studios bietet einen Patch für Trillian 0.74 sowie im Member-Bereich einen weiteren Patch für Trillian 1.0 Pro an. Für ältere Trillian-Versionen werden keine Patches angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iOS 16.1
Apple rahmt die Dynamic Island ein

Die Dynamic Island beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird bei dunklen Bildschirmhintergründen übersehen, weshalb Apple nun das Interface ändert.

iOS 16.1: Apple rahmt die Dynamic Island ein
Artikel
  1. Kamerasystem: Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf
    Kamerasystem
    Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf

    Tesla will auf Ultraschallsensoren in seinen Autos zugunsten des Kamerasystems Tesla Vision verzichten und muss vorübergehend Funktionen streichen.

  2. Smart Home: Matter 1.0 ist fertig
    Smart Home
    Matter 1.0 ist fertig

    Noch dieses Jahr könnten erste Smart-Home-Geräte mit Matter nutzbar sein. Auch bestehende Geräte sollen damit nachgerüstet werden.

  3. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /