Amazon setzt verstärkt auf Gebrauchtes

Überblick über das Angebot von Millionen gebrauchten Artikeln

Amazon.de bietet seinen Kunden ab sofort auch "Gebraucht"-Shops an, in denen das komplette Angebot gebrauchter Artikel jeder Produktlinie auf einen Blick zusammengefasst ist. Bislang waren entsprechende Angebote nur unter den jeweiligen Produkten zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Kunden können bei Amazon.de ab sofort entscheiden, ob sie sich ausschließlich gebrauchte Produkte jeder Kategorie anzeigen lassen wollen oder das komplette Amazon-Angebot. Das Gebrauchtangebot ist in jedem Shop per Klick auf "Gebraucht" in der Navigationsleiste erreichbar.

Stellenmarkt
  1. Product Owner E-Commerce (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach, Berlin
  2. Knowledge-Manager:in / Wissens- und Prozessmanager:in
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Im "Gebraucht"-Shop können Kunden nach Produkten in verschiedenen Unterkategorien der Produktlinie stöbern. Außerdem können einzelne Titel im "Gebraucht"-Shop gesucht werden - das Suchergebnis weist alle gebraucht erhältlichen Angebote aus.

Jede Minute aktualisiert zeigt Amazon an, welche Toptitel der Amazon-Charts auch gebraucht verfügbar sind - so können Schnäppchenjäger auf einen Blick erkennen, welche der beliebtesten Produkte auch gebraucht zu haben sind.

Das Angebot ist eingebettet in "Marketplace", das Privatpersonen und Unternehmen erlaubt, neue und gebrauchte Produkte sowie Sammlerstücke über die Amazon.de Seite zu verkaufen und kaufen. Amazon.de Marketplace ist am 20. März mit etwa einer halben Million Artikel gestartet - derzeit sind mehrere Millionen Artikel bei Amazon von Drittanbietern eingestellt. Zeitgleich mit Marketplace wurde Amazon Payments in Deutschland eingeführt. Verkäufer können Zahlungen über diese sichere Zahlungsmethode abwickeln, Käufer können per Kreditkarte zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnologie
Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape

Lückenhafte technische Daten, schräge Kostenvergleiche, verschwiegene Nachteile - aber Solid Power ist immer noch ehrlicher als Quantumscape.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnologie: Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape
Artikel
  1. Dommermuth: 1&1 AG will mit Aufbau des Mobilfunknetzes beginnen
    Dommermuth
    1&1 AG will mit Aufbau des Mobilfunknetzes beginnen

    Es soll tatsächlich losgehen. Die 1&1 AG, ehemals 1&1 Drillisch, könnte im nächsten Monat erste Antennen errichten.

  2. Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
    Screenshots zeigen neue Oberfläche
    Windows 11 geleakt

    Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekanntgeworden.

  3. Velocity One: Cockpit-Flugsteuerung für PC und Xbox vorgestellt
    Velocity One
    Cockpit-Flugsteuerung für PC und Xbox vorgestellt

    E3 2021 Um mit der Boeing 787 in der Xbox-Version des Flight Simulator abzuheben, kündigt Turtle Beach ein virtuelles Konsolen-Cockpit an.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI MAG274R2 27" FHD 144Hz 269€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Apple iPads (u. a. iPad Pro 12,9" 256GB 909€) • Razer Naga Pro 119,99€ • Alternate (u. a. NZXT Kraken WaKü 109,90€) [Werbung]
    •  /