Abo
  • IT-Karriere:

Discreet kündigt 3ds Max 5 an (Update)

"Defy Reality"-Tour in 15 Städten des amerikanischen Kontinents und in Europa

Die Autodesk-Abteilung Discreet hat mit 3ds Max 5 das aktuelle Produkt der Rendering- und Animationssoftware vorgestellt. Das Produkt soll nun in einer panamerikanischen 15-Städte-Tour und auch in Europa den Interessenten vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tour beginnt am 8. Oktober 2002 in Dallas und wird in Zusammenarbeit mit Intel, IBM und PNY Technologies/NVidia durchgeführt. Die Demonstrationen richten sich an Animatoren, 3D-Gestalter und andere Personen und Unternehmen, die die Software bisher eingesetzt haben.

Stellenmarkt
  1. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Nach Angaben des Unternehmens wurden Vorgängerversionen auch für Teile der Filme Minority Report, Spiderman und die Videogames Neverwinter Nights sowie Command & Conquer Renegade eingesetzt. Auf der Städtetour, die am 20. November in Sao Paulo in Brasilien endet, werden auch Gastsprecher aus Film, Fernsehen und Design-Büros in Diskussionen zur Verfügung stehen. In einem Gewinnspiel gibt es eine Intel Pentium 4 IBM M PRO Workstation mit NVidia-Quadro-4-Grafikkarte zu ergattern.

Außer der Produktdemo von 3ds Max 5 will Discreet die Charakter-Animationssoftware Character Studio 4 vorstellen sowie die Plasma 3D Software für das Web.

Auch in Europa ist 3ds max 5 auf Tournee. Noch bis November 2002 besucht die Discreet Roadshow folgende Städte:

  • München - 30. September 2002
  • Wien - 9. Oktober 2002
  • Köln - 18. Oktober 2002
  • Hannover - 24. Oktober 2002
  • Stuttgart - 4. November 2002
  • Wiesbaden - noch kein fester Termin

Interessierte können sich ab sofort unter www.discreet.de/3dsmax5 anmelden und erhalten dort weitere Informationen zum Programm, zu den Terminen oder den vorgestellten Produkten. Die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen ist kostenlos.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)
  2. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 199€ + Versand

sadf 27. Sep 2002

jepp, und plasma ist auch schon draußen.

root 27. Sep 2002

Ist das denn nicht schon lange raus? Die final mit Object Cd gab es schon vor 2 monaten


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /