Terratec kündigt Einstieg ins Grafikkarten-Geschäft an

Gerüchte bestätigt

Nachdem bereits Gerüchte durch die Branche gingen, hat Terratec gestern Abend mit einer Pressemitteilung den Einstieg ins Grafikkarten-Geschäft bestätigt. Terratec-Geschäftsführer Heiko Meertz will dem Unternehmen damit ein weiteres Standbein schaffen. Er betont: "In absehbarer Zeit wollen wir eine feste Größe im Grafikkartengeschäft im deutschsprachigen Raum sein."

Artikel veröffentlicht am ,

Terratecs Grafikkarten-Marke
Terratecs Grafikkarten-Marke
Bereits im Oktober will das deutsche Unternehmen mit vier Grafikkarten-Modellen unter dem Namen Mystify mit NVidias GeForce4-Grafikchips an den Start gehen: der Mystify 4600 (GeForce4 Ti 4600, 300 MHz) für 379,- Euro, der Mystify 4200 (GeForce4 Ti 4200, 250 MHz) für 199,- Euro, der Mystify 440 (GeForce4 MX 440) für 109,- Euro und der Mystify 420 (GeForce4 MX 420) für rund 100,- Euro. Die Mystify 4600 verfügt über 128 MByte DDR-SDRAM mit 325 MHz (650 MHz DDR) Speichertakt, VGA-, DVI- und Fernsehausgang sowie Video-In. Die Mystify 4200 verfügt über 64 MByte DDR-SDRAM (222 MHz bzw. 444 MHz DDR) und VGA-, DVI- und TV-Ausgang. Die Low-End-Karten Mystify 440 verfügen je über 64 MByte DDR-SDRAM.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  2. Contract Manager - IT Contracts (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Der Leiter des Terratec-Projektmanagement-Teams, Dirk Schunk, sieht ein erhebliches Potenzial: "Vor allem im Retail-Markt gibt es noch erhebliche Reserven. ELSA hat ein Riesenloch hinterlassen." Zunächst sei geplant, Grafikkarten im deutschsprachigen Raum zu liefern. Dabei werde es sich um eigenständige TerraTec-Produkte handeln, die auf NVidia-Chips aufsetzen. "Wir werden ein sehr agressives 'Time-to-Market' realisieren. Und sehr wichtig für den Handel: Im Grafikkarten-Sektor ist es unser erklärtes Ziel, eine Eigenmarkenstrategie zu fahren", betont Schunk.

NVidia hat damit nach dem Verlust von ELSA in diesem Jahr wieder einen neuen Partner direkt in Deutschland gewonnen. Joe Gorfinkle, General Manager NVidia Europa, sieht die Marke Terratec ausgezeichnet im deutschsprachigen Retail-Markt platziert: "Ich bin von einer exzellenten Kooperation mit TerraTec in der Zukunft überzeugt und glaube, dass sie sich zu einem der wichtigsten Partner für uns in Europa entwickeln können."

Terratec hat angekündigt, dass es sich bei den Mystify-Grafikkarten nicht nur um mit Terratec-Aufdruck versehene Referenz-Designs, sondern um eigens designte Grafikboards handeln werde. "Wir bewegen uns zwar auf der NVidia-Plattform, stellen aber innovative und solide TerraTec-Produkte in die Regale", so Schunk. Zudem könne man Support direkt in Deutschland bieten und sich dadurch von der Konkurrenz abheben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

GameZ 29. Okt 2002

ps ps: und alle haben das gleiche Board-Design, der Unterschied besteht nur noch in...

GameZ 29. Okt 2002

Hallo NONAME, für dich: ABIT ALBATRON AOPEN ASUS CHAINTECH CREATIVE GAINWARD LEADTEK MSI...

heinz 29. Okt 2002

hi noname, das kann ich dir 100% sagen. elsa wird ati-chips im consumerbereich anbieten...

GameZ 09. Okt 2002

hi Mephisto , da gebe ich dir vollkommen recht ! die angedeuteten veränderungen am design...

noname 01. Okt 2002

na schauen wir mal, was Dirk Schunk und Co. da so auf die Beine stellen werden. Sein...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /