Apple: Rendezvous wird Open Source

Netzwerk-Technik Rendezvous steht unter der Apple Public Source License

Apple stellt seine Implementierung der ZeroConf-Spezifikation Rendezvous unter eine Open-Source-Lizenz. Die auf Standards der Internet Engineering Task Force (IETF) basierende Software soll ohne Konfiguration über ein IP-Netzwerk wie Ethernet oder WLAN erreichbare Endgeräte automatisch erkennen und einrichten.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die freie Veröffentlichung des Quelltextes will Apple vor allem Entwickler dazu bewegen, die Rendezvous-Technik in ihre netzwerkfähigen Geräte zu integrieren. Der Quelltext enthält dazu Unterstützung sowohl für UNIX, Linux als auch Windows-basierte Systeme und Geräte. In Mac OS X 10.2 alias Jaguar ist Rendezvous bereits enthalten und wird unter anderem von Apples iChat genutzt.

Ab sofort können Entwickler den Rendezvous-Quelltext unter der Apple Public Source License herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows-Dialoge
Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
Artikel
  1. Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

  2. Virtual Reality: Facebook testet Werbung in Oculus-Spielen
    Virtual Reality
    Facebook testet Werbung in Oculus-Spielen

    Nach der Smartphone-App geht es ins VR-Headset selbst: Facebook wirbt künftig in Games beispielsweise für Bio-Supermärkte in der Nähe.

  3. Finanzierungsrunde: Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert

    Prominente, Influencer und Erotikfilmstars zeigen sich hier freizügig. Der Umsatz von Onlyfans steigt derzeit stark an.

nio 26. Sep 2002

und wo soll das Problem sein?

Jemand 26. Sep 2002

Das, was Apple unter OpenSource versteht, scheint mir fragwürdig... Auf deren Website...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Alternate (u. a. Digitus Universal Single-Monitorhalter 14,99€) • PS5 bei o2 bestellbar • Breaking Deals (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • PCGH Gaming-PC RX 6800 XT 2.500€ [Werbung]
    •  /