Offiziell: Microsoft kauft Spieleentwickler Rare

Rare entwickelt ab sofort für die Xbox

Die Gerüchte hatten sich in den letzten Tagen verdichtet, jetzt hat es Microsoft offiziell bestätigt: Der britische Spieleentwickler Rare, der bisher exklusiv für Nintendo programmierte, schreibt ab sofort Spiele für die Xbox.

Artikel veröffentlicht am ,

Rare war für einige der populärsten Nintendo-Spiele verantwortlich, darunter weltweit millionenfach verkaufte Titel wie "GoldenEye 007", "Perfect Dark", "Banjo-Kazooie" oder "Donkey Kong 64". Nach einer vereinbarten Bartransaktion von 375 Millionen Dollar startet Rare ab sofort mit der Entwicklung exklusiver Titel für Xbox.

Stellenmarkt
  1. Softwareprogrammierer / Inbetriebnehmer (m/w/d) für Roboter- und Automatisierungstechnik
    ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  2. Group IT Business Continuity Manager (m/w/d)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
Detailsuche

Chris Stamper, Chairman und Technical Director von Rare, sagte: "Unser Ziel war es immer, die besten Spiele der Videospielindustrie für ein größtmögliches Publikum zu erschaffen. Der Zusammenschluss mit Microsoft gibt uns die besten Voraussetzungen, dieses Ziel zu erreichen. Microsofts Hingabe und Leidenschaft für Spielentwickler, für Forschung und Entwicklung sowie dafür, Innovationen in die Videospielbranche zu bringen, machten sie somit zu einem ganz offensichtlichen Partner, um Rare in die Zukunft zu führen."

Die Rare-Gründungsväter Chris und Tim Stamper werden mit ihrem Team von Spieldesignern weiterhin unter dem Firmennamen Rare in Warwickshire, England, arbeiten. Rare wurde 1985 gemeinsam von den Gebrüdern Stamper und Joel Hochberg gegründet, der heute Präsident der Firma ist. Rare zog erstmals 1994 mit "Donkey Kong Country" das Interesse der Spieler-Gemeinde auf sich. Der Titel verkaufte sich über acht Millionen Mal und wurde somit zum meistverkauften 16-Bit-Videospiel der Geschichte.

Mit durchschnittlich über 1,4 Millionen verkauften Exemplaren pro Titel und zusammengerechnet nahezu 90 Millionen verkauften Spielen seit der Firmengründung wurde Rare zu einer der bekanntesten Adressen in Sachen Spielentwicklung. Fünf der 20 größten N64-Verkaufshits aller Zeiten stammen von Rare, darunter "GoldenEye 007", das Videospiel, das in Nord-Amerika auf Platz zwei der bestverkauften Spiele aller Zeiten steht und sich weltweit mehr als acht Millionen Mal verkaufte.

Der mit Spannung erwartete Nachfolger zu "Perfect Dark" befindet sich ebenfalls schon in Arbeit. Rare erwartet, in den nächsten zwei Jahren mindestens fünf Spiele aus einer Vielzahl von Genres zu entwickeln, darunter Renn-, Action- und Geschicklichkeitsspiele.

Kommentar:
Vermutet wurde es schon seit einigen Tagen, jetzt steht es endgültig fest: Microsoft verleibt sich mit Rare eines der derzeit besten und renommiertesten Entwicklungsstudios ein. Auch wenn einige wichtige Mitarbeiter die britische Spieleschmiede in letzter Zeit verlassen haben, dürfte immer noch immens viel Potenzial in ihr stecken - die unzähligen Nintendo-Verkaufshits sprechen für sich. Genau auf dieses Pfund setzt Microsoft - die Xbox braucht endlich neue Spiele-Highlights, die in derselben Liga wie Halo spielen und die immer noch deutlich unter den Erwartungen liegenden Verkaufszahlen der Konsole ankurbeln können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows-Dialoge
Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
Artikel
  1. Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

  2. Virtual Reality: Facebook testet Werbung in Oculus-Spielen
    Virtual Reality
    Facebook testet Werbung in Oculus-Spielen

    Nach der Smartphone-App geht es ins VR-Headset selbst: Facebook wirbt künftig in Games beispielsweise für Bio-Supermärkte in der Nähe.

  3. Finanzierungsrunde: Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert

    Prominente, Influencer und Erotikfilmstars zeigen sich hier freizügig. Der Umsatz von Onlyfans steigt derzeit stark an.

anonym (5jahre) 23. Dez 2002

gc is besser als x-box. kleiner, handlicher, mehr power....einfach besser es kommen auch...

de Chip 03. Nov 2002

da stimm ich dir voll zu! oder hat dein keiner 5 jähriger Sohn schon super Mario auf...

de Chip 03. Nov 2002

wenn Nintendos besten vielleicht grad ma so gut sind wie anderswo das Mittelfeld, dann...

Hackfresse 25. Sep 2002

WAS SOLL DIE SCHEIßE???? MICROSOFT HAT WOHL KEINE GESCHEITEN ENTWICKLER UND MUSS SICH...

Maka 25. Sep 2002

Eben wegen diesen StarFaxen (SCNR!), die Rare zu guter Letzt für Nintendo gemacht hat...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Alternate (u. a. Digitus Universal Single-Monitorhalter 14,99€) • PS5 bei o2 bestellbar • Breaking Deals (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • PCGH Gaming-PC RX 6800 XT 2.500€ [Werbung]
    •  /