• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Mafia - So schön kann das Gangster-Leben sein

Hochklassiges PC-Spiel von Illusion Softworks

Die Mafia und ihre Machenschaften beschäftigen Film- und Romanautoren schon lange, jetzt hat sich auch ein PC-Spiel der nicht ganz unproblematischen Thematik angenommen. Herausgekommen ist dabei nicht weniger als eines der atmosphärischsten und spannendsten Computerspiele des Jahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Schon das Intro und die ins Spiel einführenden Videosequenzen haben cineastische Qualität und nehmen einen von Beginn an gefangen. Erzählt wird die Geschichte von Tommy, einem Mafiosi, der die Nase voll hat vom Gangster-Leben und - auch zum Schutze seiner Familie - aus der Organisation aussteigen will. Dafür benötigt er natürlich Rückendeckung durch die Polizei, anderenfalls werden es ihm seine Kollegen kaum gestatten, ihnen den Rücken zuzukehren. Und für diesen Schutz will die Polizei im Gegenzug Informationen - Informationen, mit denen sie einen Ring von Mafiosi ausheben kann.

Inhalt:
  1. Spieletest: Mafia - So schön kann das Gangster-Leben sein
  2. Spieletest: Mafia - So schön kann das Gangster-Leben sein

Screenshot #1
Screenshot #1
Das Spiel erzählt fortan die Lebensgeschichte von Tommy in einer Rückblende. Zu Beginn ist man noch ein ganz argloser Taxi-Fahrer, der rein zufällig das erste Mal mit Gangstern in Kontakt tritt, ihnen aber gleich bei diesem ersten Aufeinandertreffen das Leben rettet. Don Salieri, Chef eines Mafia-Clans, bietet Tommy als Dank daraufhin die Mitgliedschaft in seiner Organisation an, und da die wirtschaftliche Lage (man befindet sich in der Weltwirtschaftskrise der 20er- und 30er-Jahre) alles andere als rosig ist, dauert es nicht allzu lange, bis Tommy zustimmt. Es folgt der Aufstieg, immer größer werdender Reichtum und auch die Bekanntschaft mit einer schönen Frau - wenn man sich denn erfolgreich durch die zwanzig verschiedenen Missionen kämpft.

  • Mafia
  • Mafia
  • Mafia
  • Mafia
  • Mafia
  • Mafia
  • Mafia
  • Mafia
Mafia

Einfach ist dies beileibe nicht. Darf man zunächst noch relativ sorglos mit dem Taxi die weiten und grafisch beeindruckenden Straßen der Fantasie-Stadt Lost Heaven durchkreuzen, stehen bald weitaus ernstere Aufträge an. Mal muss vor den Schergen eines feindlichen Mafia-Bosses geflohen, dann der eigene Chef beschützt werden. Auch Auftragsmorde sind auszuführen oder mal Autos zu zerstören, und waghalsige Autorennen sowie Schießerein während der Fahrt gehören ebenfalls zum Missionenumfang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Mafia - So schön kann das Gangster-Leben sein 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Harnmaster 22. Sep 2003

Kann doch wohl nicht sein, dass der "Schwierigkeitsgrad" zu hoch sein soll.... Es gibt...

Michi 05. Mär 2003

Spielen

cmi 25. Sep 2002

don't feed the troll.

void 25. Sep 2002

zu gta3/mafia: _gta3_: durchgespielt / begeistert _mafia_: noch nicht gespielt / bin...

Rick Dangerous 25. Sep 2002

sehr qualifizierte Aussage. GTA3 ist sogar mit ABSICHT cartoonhaft von den Entwicklern...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
      Weltraumsimulation
      Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

      Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
      Ein IMHO von Oliver Nickel

      1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
      2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
      3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

        •  /