Neue Logitech-Maus mit Ladestation

Drei neue Modelle in der MX-Serie vorgestellt

Logitech hat die neue MX-Performance-Maus-Serie vorgestellt. Zunächst wird die Reihe drei neue Modelle umfassen, wobei das Spitzenmodell MX700 mit einer Ladestation ausgeliefert wird, die der kabellosen Maus gleichzeitig als Funk-Empfänger dient.

Artikel veröffentlicht am ,

MX 700
MX 700
Alle drei Modelle der MX-Serie werden mit der neuen MX Optical Engine ausgestattet, die laut Logitech mehr Abtastungs-Informationen aufnehmen soll als jede andere optische Maus zuvor. Auch schnellste Handbewegungen - etwa bei Action-Spielen - sollen sofort nahezu verzögerungsfrei umgesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    LOGSOL GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. C/C++ Softwareentwickler (m/w/d) - Embedded Systems
    ProjektAntrieb IT GmbH, Fürth
Detailsuche

Das Modell MX 700 verfügt neben der Ladestation, in der die NiMH-Akkus innerhalb von zehn Minuten für einen gesamten Arbeitstag aufgeladen werden können, über acht programmierbare Funktionstasten. Das Design ist recht auffällig in Schwarz-Blau und Silber gehalten. Die Maus ist in den USA ab sofort zum Preis von 79,95 US-Dollar erhältlich. Preis und Verfügbarkeit für Deutschland liegen noch nicht vor.

Für 49,95 US-Dollar ist die Maus MX500 erhältlich, die die gleiche Technik benutzt wie die MX 700, allerdings per Kabel an den PC angeschlossen wird. Das Modell MX 300 schließlich soll ebenfalls über die gleichen Abtast-Fähigkeiten verfügen. Als Einstiegsmodell muss man hier aber ebenso auf die kabellose Bedienung wie auf die acht Funktionstasten verzichten. Der Preis liegt hier bei 39,95 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
Artikel
  1. Bethesda: Starfield ist der Han-Solo-Simulator
    Bethesda
    "Starfield ist der Han-Solo-Simulator"

    E3 2021 Ein neuer Trailer zeigt viel vom Starfield-Universum. Bethesda-Chef Todd Howard hat außerdem die Idee hinter dem Rollenspiel erklärt.

  2. Symfonisk: Ikea zeigt Sonos-Lautsprecher im Bilderrahmen
    Symfonisk
    Ikea zeigt Sonos-Lautsprecher im Bilderrahmen

    Ikea hat einen neuen Symfonisk-Lautsprecher mit Sonos-Technik vorgestellt. Er soll sich optimal in das Wohnumfeld integrieren lassen.

  3. DSGVO: Nicht nur Irland ist für Facebooks Datenschutz zuständig
    DSGVO
    Nicht nur Irland ist für Facebooks Datenschutz zuständig

    Drohen nun viele nationale Klagen gegen Facebooks Datensammelwut? Der EuGH hat den Weg dafür zumindest frei gemacht.

wurst 09. Jan 2003

Ich habe mir diese Maus am Dienstag gekauft. Und ich muss sagen, das es die mit Abstand...

wurst 09. Jan 2003

äh? da sind 2 normale mignon akkus drin. 2 stück kriegste für 5 euro... also wo liegt...

meier 28. Dez 2002

hey christian, so weit ich weiß, kann man nur maximal zwei funkmäuse in einem raum...

James 24. Nov 2002

Wie läuft die Maus denn beim CS spielen??? Wenn die auch so ne scheiss Verzögerung hat...

Christian 07. Nov 2002

Moin, hat jemand Erfahrung ob man mehrere Funkmäuse in einem Raum betreiben kann ohne...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /