• IT-Karriere:
  • Services:

Tastatur mit Laserlicht-Projektion für mobile Geräte

Fertiger Chipsatz für OEMs erhältlich

Das kalifornische Unternehmen Canesta bietet den Chipsatz einer Laserlicht-Tastatur an, die nicht mit realen Tasten arbeitet, sondern das Buchstabenfeld per Laser auf eine beliebige Fläche projiziert und die Fingerbewegungen mit einem Sensor misst. Hersteller können den Chipsatz in eigenen mobilen Geräten wie Handy oder PDA einsetzen, um ihren Kunden eine Projektions-Tastatur anbieten zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits auf der diesjährigen CeBIT in Hannover zeigte das israelische Unternehmen VKB eine Projektions-Tastatur, die mit Laserlicht ein Tastenlayout zeichnet und mit einem Sensor die Bewegungen misst. Im Herbst will Siemens diese Tastatur in Deutschland anbieten. Canesta kam dem mit dem Canesta Keyboard zuvor und liefert ein fertiges Produkt aus, das OEMs mobiler Geräte entsprechend einsetzen können. Durch eine Projektions-Tastatur spart man den Platz für aufwendige Eingabemöglichkeiten an den mobilen Geräten, um deren Maße entsprechend verkleinern zu können.

Der Chipsatz besteht aus der Projektionseinheit mit Muster-Generator, die das Tastatur-Abbild auf eine beliebige Fläche projiziert, so dass man sehen kann, welche Tasten man drückt. Als Weiteres dient ein Sensor dazu, die Fingerbewegungen in drei Dimensionen zu messen, so dass der Chipsatz herausfindet, welche Taste der Anwender auf der Projektions-Tastatur betätigt hat und dies an das Handy oder den PDA übermittelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /