Kauft Microsoft wichtigsten Nintendo-Spiele-Entwickler?

Nintendo verkauft Anteile an Rare

Seit Tagen halten sich die Gerüchte hartnäckig, dass Nintendo seinen Anteil von 49 Prozent an dem Spielentwickler Rare veräußern will. Laut einem Bericht der Financial Times Deutschland ist dies nun offiziell geschehen - und der Käufer der Anteile könnte Microsoft heißen.

Artikel veröffentlicht am ,

Würde dies stimmen, hätte sich Microsoft so einen der derzeit besten und wichtigsten Spieleentwickler überhaupt einverleibt. Bisher hatte Rare exklusiv für Nintendo entwickelt und einen nicht unwesentlichen Anteil am Erfolg der letzten Nintendo-Konsolen gehabt. Das Software-Lineup für das N64 hätte ohne Rare-Titel wie Lylat Wars, Donkey Kong 64, Perfect Dark und Golden Eye eine ganze Reihe bedeutender Top-Spiele weniger umfasst.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Spezialist (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Reporting und Datenanalyse - Marketing
    dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)
Detailsuche

Grund für den Verkauf sei laut der FTD der sinkende Beitrag von Rare an Nintendos Umsatz - im Jahr 2001 habe Rare laut Aussage von Nintendo nur noch eine geringe Relevanz für das Software-Portfolio des Konzerns besessen. Tatsache ist, dass die ersten Gamecube-Spiele von Rare immer noch auf sich warten lassen. Das Action-Siel Starfox etwa sollte zunächst bereits zum Konsolen-Launch verfügbar sein, wird in Deutschland nun aber erst diesen Herbst erscheinen. Auch das Rennspiel Donkey Kong Racing lässt noch auf sich warten.

Für Microsoft würde der Deal durchaus Sinn machen - die Verkaufszahlen der Xbox bleiben weiterhin deutlich hinter den Erwartungen zurück, ein Exklusiv-Deal mit Rare könnte herausragende Spiele und damit verbunden eine größere Aufmerksamkeit für die Microsoft-Konsole zur Folge haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin
Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
Artikel
  1. DeskMini Max: Asrocks Ryzen-10-Liter-PC nutzt Wasserkühlung
    DeskMini Max
    Asrocks Ryzen-10-Liter-PC nutzt Wasserkühlung

    Trotz seiner Maße nimmt der DeskMini Max eine Dualslot-Grafikkarte und einen Ryzen auf, zudem bleibt Platz für drei SSDs und RAM-Slots.

  2. Lenovo L32p-30 und L27m-30: USB-C-Monitore mit Webcam passen ins Homeoffice
    Lenovo L32p-30 und L27m-30
    USB-C-Monitore mit Webcam passen ins Homeoffice

    Lenovo stellt gleich mehrere neue Monitore vor. Die L32p-30 und L27m-30 lassen sich etwa per USB-C mit 75 Watt Power Delivery anschließen.

  3. Schwert und Schild: Leaker müssen 300.000 US-Dollar an Pokémon-Studio zahlen
    Schwert und Schild
    Leaker müssen 300.000 US-Dollar an Pokémon-Studio zahlen

    Die zum Teil zu Nintendo gehörende The Pokémon Company hat sich im Rechtsstreit gegen zwei Leaker von Schwert und Schild durchgesetzt.

Jay 05. Jan 2003

darf ich mal fragen,wieso ihr euch so aufregt?sehr schlechte verkaufszahlen bei der X-Box...

Benjamin Poth 07. Okt 2002

Ich bin genau dieser Meinung. Rare war für Nintendo sehr wichtig in der Zeit des N64...

Fox 27. Sep 2002

Ich finde es absolut scheisse, dass Microsoft rare gekauft hat. Die Entwickler haben seit...

Tapete 24. Sep 2002

Conker's Bad Fur Day <- *lol*

Dirk M. 23. Sep 2002

Es ist traurig, was Nintendo da vor hat aber die werden schon ihre Gründe dafür haben...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /