Gerücht: Bilder und Details zu zwei weiteren Palm-Modellen

Neue Modelle sollen noch am heutigen Montag offiziell angekündigt werden

Nachdem Palm-Chef Todd Bradley Ende vergangener Woche bereits einige Details der kommenden PDA-Modelle preisgab, tauchten am Wochenende nach und nach weitere Fotos und Details der neuen Geräte auf Palm-Fan-Seiten im Internet auf. Das US-News-Magazin CNet.com will zudem erfahren haben, dass Palm bereits am heutigen Montag alle Geräte offiziell ankündigen wird, was sich mittlerweile als Fehler erwiesen hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits Mitte Juli erschien ein erstes Foto des ersten Palm-Modells mit PalmOS 5, das angeblich den Namen Oslo trägt. Einen Monat später verlauteten Gerüchte, dass der Oslo so auf keinen Fall erscheinen wird und das Foto nur eine Studie zeige. Nun preschen die Gerüchte wieder in die ursprüngliche Richtung und das Oslo-Modell soll nun laut Geek.com unter dem Namen Tungsten T der erste PDA mit PalmOS 5 werden. Tungsten ist demnach die neue Bezeichnung der Highend-Modelle bei den Palm-PDAs, während mit Zire die Einstiegsgeräte bezeichnet werden.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur / Geograf (w/m/d) (FH-Diplom / Bachelor) Schwerpunktaufgaben Radwegweisung und GIS in der Radwegweisung
    Hessen Mobil - Straßen- und Verkehrsmanagement, Marburg
  2. Senior Software Engineer / Full Stack Developer (m/w/d)
    Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes
Detailsuche

Ferner konnte die Fansite PalmInfocenter.com weitere Spezifikationen zu dem Tungsten T in Erfahrung bringen: So soll er als PalmOS-5-Modell einen Texas-Instruments-Prozessor des Typs OMAP1510 mit 175 MHz, 16 MByte RAM, Farb-Display und einen SD-Card-Steckplatz besitzen. Mit eingebautem Mikrofon, Lautsprecher und Kopfhörer-Anschluss soll der PDA auch für multimediale Anwendungen geeignet sein und kann über Bluetooth drahtlos Verbindung zu anderen Geräten aufnehmen. Fest steht auch schon der Erscheinungstermin, den der Palm-Chef auf den 28. Oktober festgesetzt hat. Angeblich soll das Gerät um die 500,- US-Dollar kosten.

Auch um das zeitgleich für den 28. Oktober geplante erste Palm-"Smartphone" sprudeln die Gerüchte über, das Palm weniger als Handy, sondern mehr als Gerät für mobile Datendienste versteht. Wie PalmInfocenter.com berichtet, kann man damit zwar Gespräche führen - allerdings nur über ein angeschlossenes Headset. Angeblich soll das Gerät den Namen Tungsten W tragen und wie das Treo-Smartphone mit einer Tastatur statt einem Graffiti-Feld auf den Markt kommen, wie erste Fotos zeigen. Eine weitere Besonderheit ist die 4-Wege-Navigation, die in bisherigen PalmOS-Modellen nicht vorgesehen ist und auch im Tungsten T steckt.

Anders als das Tungsten-T-Modell soll die W-Variante aber nicht mit PalmOS 5 laufen und demnach einen Dragonball-Prozessor mit 33 MHz und 16 MByte Arbeitsspeicher besitzen. Jedoch will Palm angeblich die höhere Display-Auflösung auch in der W-Variante integrieren, so dass ein Farb-Display mit 320 x 320 Bildpunkten zum Einsatz kommt. Der integrierte SD-Card-Steckplatz bedeutet einen klaren Vorteil gegenüber den Treo-Smartphones, die keinen Erweiterungssteckplatz kennen. Da der Tungsten W nicht über PalmOS 5 verfügt, kann man darin auch nicht den kürzlich angekündigten Web-Browser von PalmSource verwenden. Stattdessen setzt Palm den Gerüchten zufolge hier auf einen Browser namens WebPro.

Update:
Wie von CNet.com vermutet, stellte Palm heute (23.9.2002) die Produktreihen Tungsten und Zire vor, nannte aber keine Details zu künftigen PDAs. Palm kündigte eben nur die beiden neuen Produktreihen an und erklärte, dass die Zire-Reihe für den Privatanwender gedacht ist und sich die Tungsten-Serie an den Profi-Anwender und Unternehmenskunden richtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows-Dialoge
Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
Artikel
  1. PCR-Testzentren: Persönliche Daten per Google Docs veröffentlicht
    PCR-Testzentren
    Persönliche Daten per Google Docs veröffentlicht

    Die Termine von Tausenden Personen wurden von zwei PCR-Testzentren in Bayern per Google Docs geteilt.

  2. Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

  3. Taotronics und Vava: Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen
    Taotronics und Vava
    Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen

    Nicht nur Ravpower, auch Taotronics und Vava wurden von Amazon aus dem Angebot gestrichen. Der Onlinehändler geht stärker gegen Fake-Bewertungen vor.

ip (Golem.de) 07. Okt 2002

in dem Fall: Natürlich gilt der Tag, an dem der Artikel erschienen ist. Und dieses Datum...

vertingetorix 06. Okt 2002

Sie schreiben: was ist "heute" bitte ? keine normale Zeitung, kein Magazin und erst...

KoTxE 23. Sep 2002

Toll, ne Klappe. Sie hätten lieber eine Ausblenbare Grafittifläche installieren sollen...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Weekend Deals (u. a. Seagate ext. HDD 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming-Produkte bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) [Werbung]
    •  /