IBM liefert 10-millionsten GameCube-Prozessor aus

Nintendos GameCube verkauft sich offenbar weiterhin gut

IBM hat 10 Millionen PowerPC-Prozessoren an Nintendo ausgeliefert, die der Hersteller von Spielekonsolen in seinem GameCube einsetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM stellt den zentralen Prozessor des GameCube her, der in einem 0,18-Mikron-Kupfer-Prozess gefertigt wird. Der Chip mit dem Spitznamen "Gekko" basiert auf einer Erweiterung der PowerPC-Architektur von IBM.

Genaue, aktuelle Verkaufszahlen von Nintendo gibt es indes nicht. Bis Mai hatte Nintendo allerdings nur in Europa 400.000 Stück verkauft. Allein innerhalb der ersten zwei Verkaufstage gingen in Deutschland rund 50.000 Geräte über die Ladentheke. Sonys PlayStation 2 wurde unterdessen weltweit bereits mehr als 30 Millionen Mal verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

Jens W. 03. Nov 2003

"Die Video-Kids von heute sind die Knöpfchendrücker von morgen - sonst nix." Wo wir mal...

ip (Golem.de) 24. Sep 2002

Ja. Denn der beleidigende Beitrag verstieß gegen unsere Forumsrichtlinien...

noname 24. Sep 2002

täusch ich mich, oder ist der Beitrag von braincrusha gelöscht worden?

Schwanzus... 23. Sep 2002

Die Video-Kids von heute sind die Knöpfchendrücker von morgen - sonst nix.

noname 21. Sep 2002

http://moon.hipjoint.de/tcpa-palladium-faq-de.html#1 hat zwar nix mit der Meldung zu tun...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /