• IT-Karriere:
  • Services:

RIM verklagt Handspring wegen Patentverletzung

Tastatur in Treo-Smartphones soll RIM-Patente verletzen

Die US-Firma Research in Motion, kurz RIM genannt, entwickelt und vertreibt den BlackBerry, der seit kurzem auch in Deutschland für Unternehmenskunden angeboten wird. In einer Klage wirft RIM Handspring nun vor, dass alle Treo-Smartphones mit Tastatur gegen ein RIM-Patent verstoßen würden. Das entsprechende Patent wurde RIM genau einen Tag vor Einreichung der Klage zugesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

RIM selbst hält sich mit Angaben zur Klage bedeckt und nennt in einer Pressemitteilung lediglich, dass das Unternehmen eine Klage am Bezirksgericht in Delaware gegen Handspring eingereicht habe. Darin wird Handspring vorgeworfen, mit den Tastaturen im Treo gegen RIM-Patente zu verstoßen, was die BlackBerrys einmalig mache. Das entsprechende RIM-Patent wurde gerade mal einen Tag vor der Klageeinreichung vom US-Patentamt angenommen. RIM verriet nicht, welchen Schaden dem Unternehmen durch die angebliche Patentverletzung entstanden ist.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz

Das RIM-Patent enthält nur eine sehr allgemein gehaltene Beschreibung über eine Tastatur in mobilen Geräten. Darin wird erklärt, dass die Tasten oval oder rechteckig und so angeordnet sind, dass man sie mit dem Daumen tippen kann. Erstaunlicherweise hat RIM Handspring nur wegen der Smartphone-Geräte mit Tastatur verklagt. Die Treo-90-Modelle, die exakt die gleiche Tastatur besitzen, aber keine Telefonfunktionen kennen, würden demnach nicht gegen das Patent verstoßen. Von Handspring war bis Redaktionsschluss noch kein Kommentar dazu zu bekommen.

Kommentar:
Palm und auch Handspring wurden in jüngster Vergangenheit von anderen Unternehmen wegen angeblicher Patentverletzungen verklagt und bisher in allen Fällen freigesprochen. Da das RIM zuerteilte Patent so allgemein gehalten ist, bleibt zu hoffen, dass die Klage nicht durchkommt. Denn die allgemeine Formulierung des Patents könnte die Entwicklung künftiger mobiler Geräte erschweren oder sogar verhindern. Erneut stellt sich die Frage, warum so allgemeine technische Verfahren überhaupt als Patent anerkannt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

Andreas Bitterer 20. Sep 2002

Hört sich alles stark nach einem Publicity Stint an. Obwohl ich RIM ja gerne mag (hab mal...

KoTxE 20. Sep 2002

Wenn ich das richtig verstanden habe wurde das Patent, aber erst vor kurzem Beantragt und...

Sinbad 20. Sep 2002

sie haben Ähnlichkeiten, ja und? Die Treo-Tastatur unterscheidet sich aber maßgeblich...

Checker 20. Sep 2002

Lieber Sinbad, schau Dir beide Tastaturen mal genau an und Du wirst erkennen, dass die...

Sinbad 20. Sep 2002

Und? Was ist daran patentierenswert? Die Psion-PDAs gibt es mit Tastatur noch viel...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

    •  /