Abo
  • Services:

N1 - Suns Vision für zukünftige Daten-Center

Sun übernimmt Pirus Networks

Sun Microsystems hat auf der SunNetwork Conference eine Roadmap für die Umsetzung seiner Vision der nächsten Generation von Daten-Centern unter dem Namen N1 vorgestellt. Suns N1 soll weit verteilte Computer-Ressourcen wie Server, Speicherplatz, Software und Netzwerkkapazitäten zusammenführen und als eine Einheit arbeiten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Netzwerke sind heute in dem Zustand wie die Telefonindustrie, als diese noch mit Schalttafeln und Operatoren arbeitete, die Anrufe manuell weiterleiteten" so Sun-Chef Scott McNealy. "Wenn wir kein System entwickeln, das besser skaliert als dieses - vergleichbar mit dem automatischen Schalten - müssen wir jeden unter 30 als Systemadministrator ausbilden."

Stellenmarkt
  1. PARI GmbH, Starnberg, Weilheim
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Sun sieht N1 dabei in einer Linie mit anderen Entwicklungen aus dem eigenen Hause wie NFS (Network File System), Dynamic System Domains, Java, Solaris und der Sun ONE Grid Engine Software. Der Umstieg von N1, das ein effizienteres Modell der Computernutzung darstellen soll, wird in mehreren Phasen erfolgen, so Sun. In der erste Phase, die noch in diesem Jahr beginnen soll, stellt Sun die Virtualization in den Mittelpunkt, die die Basisinfrastruktur für N1 darstellt. Einzelne Systeme sollen dabei in einem Netzwerk zu einem Ganzen zusammengeführt werden.

In der Phase 2, die 2003 startet, sollen Dienste für spezielle Geschäftsfelder definiert werden, für die N1 dann die erforderlichen Ressourcen aus den virtuellen Computern der Phase 1 zusammenstellt. In der dritten Phase sollen dann ab 2004 auch Objekte auf dem Application Service Level automatisch von N1 verwaltet werden. Regelwerke für geschäftliche Anforderungen und Prioritäten sollen genutzt werden, um Applikationen und die von ihnen benötigen Netzwerkressourcen zur Verfügung zu stellen. So soll es möglich sein, einzelne User innerhalb von Applikationen gesondert zu behandeln.

In diesem Zusammenhang gab Sun auch die Übernahme von Pirus Networks bekannt, die Schlüsseltechnologien für N1 mitbringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Peer Tavori 20. Aug 2003

Suns Ankündigungsgewäsch ergeht sich meines Erachtens in allzu nebulösen...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
Dirt Rally 2.0 im Test: Extra, extra gut
Dirt Rally 2.0 im Test
Extra, extra gut

Codemasters übertrifft mit Dirt Rally 2.0 das bereits famose Dirt Rally - allerdings nicht in allen Punkten.
Von Michael Wieczorek

  1. Dirt Rally 2.0 angespielt Mit Konzentration und Geschick durch immer tieferen Schlamm
  2. Codemasters Simulationslastiges Rennspiel Dirt Rally 2.0 angekündigt

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /