Abo
  • Services:

Novell ZENworks: Management-Tool für Handheld-Administration

Zentralisierte Regeln für das Passwort- und Dateienmanagement

Novell bringt mit der Software ZENworks for Handhelds 5 eine Möglichkeit zum zentralen plattformübergreifenden Management von Handheld-Konfigurationen und -Inhalten auf den Markt. Damit sollen PalmOS-PDAs und WindowsCE-Geräte unternehmensübergreifend verwaltet werden können, wodurch man Administrationskosten einzusparen hofft.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch eine Inventarisierungsfunktion stehen den Administratoren aktuelle Informationen über ihre Geräte zur Verfügung. Von dem Admin-Arbeitsplatz aus können Anwendungen zentral aufgespielt und an Handhelds im ganzen Unternehmen verteilt werden. Darüber hinaus soll man mit ZENworks for Handhelds sensible Daten mit zentralisierten Regeln für das Passwort- und Dateienmanagement schützen können.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

"Immer mehr Unternehmen setzen Handheld-Geräte als Plattform für kritische Geschäftsanwendungen ein", sagte Michael Naunheim, Marketing Direktor Zentraleuropa bei Novell. "Die Anzahl der Handhelds in Unternehmen und ihre Bedeutung steigen ständig, doch gleichzeitg erhöhen sich Managementkosten und Sicherheitsrisiken. Novells Produktfamilie ZENworks unterstützt Unternehmen dabei, Handhelds, Server, Desktops oder Laptops in ein plattformübergreifendes Netzwerk, das One Net, einzubinden. So können Anwender, die bereits ZENworks for Desktops einsetzen, ZENworks for Handhelds nahtlos in ihre bestehende Managementlösung integrieren", so Naunheim weiter.

ZENworks for Handhelds 5 soll nach Herstellerangaben ab sofort zum Preis von 59,- US-Dollar pro Anwender-Lizenz erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /