Iomega: 750-MByte-Zip-Laufwerk für Firewire ab November

Kein Netzteil vonnöten - Stromversorgung per Bus

Iomega liefert die Firewire-Version seines neuen 750-MByte-Zip-Laufwerks ab November aus, zur ersten Ankündigung der neuen Laufwerksklasse nannte man gegenüber Golem.de noch den September. Mit Datenraten von 7,5 MByte pro Sekunde beim Lesen und Schreiben sollen die neuen 750-MByte-Zip-Laufwerke an USB-2.0- und Firewire-Schnittstellen CD-Brenner übertrumpfen, diese aber als günstiges Archivmedium nicht ersetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vielmehr sollen die 750-MByte-Zips laut Iomega zum Transport von Daten gedacht sein, an denen noch gearbeitet wird - etwa im Grafikbereich. Im Vergleich zu den nicht mehr hergestellten 1- und 2-GByte-Jazz-Laufwerken sollen die Daten zudem auf den robusten Zip-Disketten wesentlich sicherer sein. Der Preis pro 750-MByte-Zip-Disk beträgt laut Iomega 16,- Euro; es können auch 250-MByte-Zip-Medien beschrieben werden, während die alten 100-MByte-Medien nur gelesen werden können.

Stellenmarkt
  1. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  2. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
Detailsuche

Während die Firewire-Version direkt über den Bus mit Strom versorgt wird, muss die USB-2.0-Version noch mit einem eigenen Netzteil versorgt werden. Laut Iomega sind die USB-2.0-Chips dafür noch nicht stromsparend genug; dies ändert jedoch langsam, erst letzte Woche hat Texas Instruments eine überarbeitete IDE-to-USB-2.0-Bridge angekündigt.

Das Iomega-750-MByte-Zip-Laufwerk für Firewire soll ab November für 249,- Euro erhältlich sein, beigepackt sind die Iomega-Anwendungen Automatic Backup und Sync (automatischer Datenabgleich). Die USB-2.0-Version ist seit dieser Woche im Handel verfügbar, ab nächstem Jahr soll sie einen per USB mit Strom versorgten Nachfolger ohne Netzteil bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

balam 19. Sep 2002

iomega hat doch selbst mal MO-Laufwerke verkauft, warum sind die jetzt wieder davon...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /