LindowsOS 2.0 - Neue Version nur für Insider

Offizielle Version LindowsOS 3.0 soll noch in diesem Jahr erscheinen

Lindows.com legt sein Linux-basiertes Betriebssystem LindowsOS nun in der Version 2.0 vor. Allerdings ist die Version derzeit nur so genannten "Lindows.com Insidern" zugänglich, die sich bei Lindows.com registriert haben. Käufer bei Walmart.com, die dort einen Rechner mit LindowsOS bestellt haben, erhalten LindowsOS 2.0 kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,

Größte Änderung an LindowsOS 2.0 ist das überarbeitete User-Interface, das allerdings sehr an KDEs "Keramikstyle" erinnert. Darüber hinaus will Lindows.com das Setup verbessert haben und verspricht durch eine Kooperation mit HP eine einfach einzurichtende Unterstützung für mehr als 800 Drucker. Auch soll LindowsOS 2.0 Drucker in einem lokalen Netzwerk eigenständig finden.

Stellenmarkt
  1. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  2. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
Detailsuche

Zudem soll LindowsOS 2.0 mit einem verbesserten E-Mail-Client und Web-Browser aufwarten, der auch "Tabbed Browsing" beherrscht. Aber auch dies klingt nach den Neuerungen aus dem KDE 3.1.

Auch unter der Oberfläche soll sich bei LindowsOS 2.0 einiges getan haben. So verspricht der Hersteller ein verbessertes Power Management bei Notebooks, einfachere Konfiguration von WLAN-Karten und auch der Zugriff auf Windows-File-Server soll mit wenigen Mausklicks zu bewerkstelligen sein.

Eine allgemein verfügbare, neue Version von LindowsOS soll dann auf den Namen LindowsOS 3.0 hören und im Laufe des Jahres erscheinen. OEMs bietet Lindows.com seine Software für einen Festpreis von 500,- US-Dollar pro Monat an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

Ralf Krause 09. Okt 2002

Aber die Frage ist doch wohl warum Microsoft sich bei der Office Suite durchgesetzt...

Meszi 02. Okt 2002

Gute Dinge kosten eben Geld. C'est la vie. ??? Häh ??? Gerade als Fileserver ist Linux...

timo 01. Okt 2002

Das einzige was mich stört ist das es 99$ kosten soll. Aber nur sagen das es nur ein...

Rene 21. Sep 2002

Tja man kann alles aus verschiedenen Blickwinkeln sehen. Der Stallman sollte sich aber...

Granini 20. Sep 2002

naja so gesehen stimme ich dir zu. ich hatte das eher mit bezug auf stallman gemeint, der...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /