• IT-Karriere:
  • Services:

Sun verteilt StarOffice kostenlos an Schüler und Studenten

Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen setzen auf Office-Paket von Sun

Sun Microsystems stellt im Rahmen seines weltweiten Förderprogramms für Schulen, Hochschulen und sonstige Ausbildungseinrichtungen in ganz Deutschland seine aktuelle Bürosoftware StarOffice 6.0 kostenfrei zur Verfügung. Am 18. September 2002 nehmen Gabriele Behler, Bildungsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie Thomas Oppermann, Wissenschaftsminister des Landes Niedersachsen, die symbolische StarOffice-Master-CD aus den Händen von Kim Jones, Vice President Global Education and Research Sun Microsystems, entgegen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit diesem Angebot nimmt die Firma Sun ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr und unterstützt durch eine wirklich großzügige Lizenzpolitik die Medienbildung in NRW", so Frau Ministerin Behler.

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. ivv GmbH, Hannover

Am 18. September 2002 findet im Präsidentenschlösschen der Bezirksregierung Düsseldorf eine Pressekonferenz für die StarOffice-Übergabe in NRW statt. In der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel erfolgt am Nachmittag die Übergabe für Hochschulen des Landes Niedersachsen.

Mit Abschluss der Kooperationsverträge auf Landesebene können die beteiligten Länder allen Schülern und Studenten an sämtlichen Bildungseinrichtungen StarOffice 6.0 kostenlos zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus planen das Land NRW und Sun die Einrichtung einer StarOffice Leadership Akademie. Hierbei unterstützt Sun Bildungseinrichtungen bei der Schulung des Lehrpersonals und vermittelt den effizienten Einsatz von StarOffice in unterschiedlichen Unterrichtsszenarien. Der Gesamtwert dieser Schenkungsaktion beläuft sich allein in Deutschland auf einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag, so Sun. Insgesamt will Sun weltweit StarOffice-Produkte im Wert von rund 6 Milliarden US-Dollar an Bildungseinrichtungen verteilen.

Die Verteilung der Software erfolgt über die Landesmedienzentren. In Nordrhein- Westfalen und Niedersachsen können nunmehr insgesamt 3,3 Millionen Schüler und 210.000 Lehrer kostenfrei über StarOffice verfügen. StarOffice 6.0 wird normalerweise für 80,- bis 90,- Euro angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

Xel 25. Okt 2007

Inzwischen bekommt man als Privatperson Star Office kostenlos! Siehe hierzu auch der Star...

doro 11. Apr 2003

Danke für den Tip werde versuchen es zu finden. Doro

Antwortgeber 07. Jan 2003

Die Version 6 wird es wohl nicht in Zeitschriften geben, denn ab dieser Verson ist...

Franz Wabra 03. Okt 2002

Das ist richtig. Pech hat man, wenn man die Zeit verpasst hat mit diesen kostenlosen...

Falk 02. Okt 2002

War StarOffice (5.1 bzw. 5.2) bisher nicht kostenlos zu haben? Zumindest war doch jede...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

      •  /